0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Was machen eigentlich Dr. Hook?

-

Was machen eigentlich Dr. Hook?

- Advertisement -

Ray Sawyer (verstorben 2018) war nicht bei allen Songs die Stimme von Dr. Hook, aber mit dem Cowboyhut und seiner Augenklappe, die er nach einem Autounfall tragen musste, so etwas wie das Gesicht der Band. Und natürlich zusammen mit Co-Sänger Dennis Locorriere 1968 Gründungsmitglied der US-Pop-Rock-Country-Formation. Der Piratenlook war auch mit ein Grund, die Band Dr. Hook and the Medicine Show zu nennen. Satire und Persiflage waren in den Anfangstagen ein wichtiger Bestandteil der Truppe. Aber auch catchy Songs, von denen viele zu Hits wurden. Nach der Unterzeichnung des ersten Plattenvertrags 1970 erschien zwei Jahre später das Debüt DOCTOR HOOK, das sich über eine Million Mal verkaufte und mit dem schnulzigen und nicht ganz ernst gemeinten ›Sylvia’s Mother‹ einen der Trademark-Songs der Band enthielt. Auf SLOPPY SONGS findet sich mit ›The Cover Of A Rolling Stone‹ ein weiterer, der untrennbar zur Dr.-DNA gehört. Dr. Hook and the Medicine Show landeten dann auch tatsächlich auf dem besungenen Titel des legendären Musikmagazins – als Karikatur. BELLY UP konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen und die Band musste 1974 Insolvenz anmelden. Es wurde jedoch weiterhin getourt und 1975 unter dem Signet Dr. Hook das bezeichnend betitelte BANKRUPT veröffentlicht. Mit Sam Cooke’s ›Only Sixteen‹ ging es zurück auf die Erfolgsspur. Bestseller wie ›When You’re In Love With A Beautiful Woman‹ und ›Better Love Next Time‹ folgten und bescherten der Band erneut Abverkäufe in Millionenhöhe.

1982 wurde mit ›Baby Makes Her Blue-Jeans Talk‹ erneut erfolgreich ausgekoppelt. „Pirat“ Saywer nahm 1983 seinen Cowboyhut und man machte noch zwei Jahre mit Locorriere als alleinigem Sänger weiter. Der behielt nach dem endgültigen Aus die Namensrechte. Saywer durfte allerdings mit Lizenzen wie „Ray Sawyer of Dr. Hook“ oder „Dr. Hook featuring Ray Sawyer“ weiter auf Tour gehen, was dieser bis 2015 auch tat. Sein ehemaliger Kompagnon veröffentlichte nach dem Split diverse Soloalben und gab Konzerte als „Voice of Dr. Hook“ oder unter „Dennis Locorriere celebrates Dr. Hook Hits and History Tour“. Mit neuen Musikern verwaltet er den Dr. Hook Pop-Piratenschatz inzwischen alleine. Die für 2018 geplante Welttournee musste aus gesundheitlichen Gründen allerdings abgesagt und nach erneuter Ansetzung aufgrund von Corona noch einmal verschoben wer-
den. Seit August sind Dr. Hook starring Dennis Locorriere aber endgültig bis Anfang 2023 auf großer „The Timeless World Tour“ unterwegs. Locorriere: „Danach werde ich eine Pause einlegen. Ich werde mich auf meine Soloarbeit konzentrieren, die inmitten der ganzen Hook-Tournee sehr vernachlässigt wurde. Ich habe drei Soloplatten veröffentlicht und ein Buch mit Cartoons und Gedichten, das bald neu aufgelegt werden wird. Außerdem habe ich ein neues Album aufgenommen, mit dem ich sehr zufrieden bin und das in naher Zukunft veröffentlicht werden wird.“

- Advertisement -

Weiterlesen

Knuckle Head: 5 Fragen an die “Dark Country Kings”

Jack und Jock haben mit Knuckle Head ihr eigenes Klanguniversum geschaffen, in dem sie den Wilden Westen und Easy-Rider-Vibes durch einen doomigen Fleischwolf drehen....

Glenn Hughes: Schimpft über Deep Purple

In einem jüngsten Interview mit dem "Guitar Interactive Magazine" hat sich Glenn Hughes über seine ehemaligen Kollegen von Deep Purple ausgelassen, als man ihm...

Michael Schenker: Stargespicktes Album MY YEARS WITH UFO

Am 20. September erscheint das neue Album MY YEARS WITH UFO von Michael Schenker. Auf der Platte wird der Ausnahmegitarrist seine Zeit bei UFO...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×