Walter Trout – ALIVE IN AMSTERDAM

-

Walter Trout – ALIVE IN AMSTERDAM

- Advertisment -

walter trout live album2014 nahm ihn der Sensenmann aufs Korn, Walter Trout sah dem Tod ins Auge. Der weiße Bluesmann wurde mit einer schweren Lebererkrankung ins Hospital eingeliefert, in letzter Minute rettete ihm eine Organspende das Leben. Daraufhin stürzte sich der heute 65-Jährige wieder in die Musik, 2015 veröffentlichte er das rockige BATTLE SCARS, mit dem er seine fast tödliche Krankheit verarbeitete. Anschließend ging es auf ausgedehnte Tourneen. Der brandneue Doppeldecker ALIVE IN AMSTERDAM zeigt den Gitarristen, der früher mit John Lee Hooker, Canned Heat und John Mayall blueste, so schwungvoll wie lange nicht. Er präsentiert einen Querschnitt seiner Songs wie etwa sein B.B.-King-Tribute ›Say Goodbye To The Blues‹. Auch intoniert er das Luther-Allison-Cover ›I’m Back‹, emblematisch für das zweite Leben des Walter Trout. Hinzu kommen Songs von BATTLE SCARS und Fan-Favoriten, die er und seine dreiköpfige Band teils auf Zuruf darboten. Die erste Scheibe enthält eher kompakte Tracks, die zweite bietet Raum für Improvisationen. Fazit: Der Mann hat nichts verlernt.

Walter Trout
ALIVE IN AMSTERDAM
MASCOT
Keine Wertung

1 Kommentar

  1. Ich freue mich sehr das Walter wieder genesen ist. Er ist ein sehr sympathischer Mensch und ein wahnsinnig geiler Musiker. Die Scheibe ist der Hammer, ein Konzert werde ich mit Sicherheit besuchen, wenn er in meiner Nähe gastiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Deep Purple: TURNING TO CRIME

Hervorragende Plagiate Nach der durch die Bank auf der Pole Position der deutschen Media Control gelandeten „Time Trilogy“, bestehend aus...
- Werbung -

VÖ der Woche: Black Label Society mit DOOM CREW INC.

Epochales Wylde Thing Laut Ozzy hat der Grund, warum Zakk Wylde nicht in die Arbeit an ORDINARY MAN (2020) involviert...

Ring Them Bells: Neue Single ›The Fall‹

Ring Them Bells kommen aus Copenhagen und haben sich einer dreckigen Mixtur aus 60s Psych und alternativem Brit Rock,...

Pflichtlektüre

Basia Bulat – GOOD ADVICE

Gute Ratschläge: Kanadas Folkprinzessin orientiert sich neu. Für kollektive Entrückung...

Rog & Pip – Nostalgische Zeitreise

Anfang der 70er Jahre nahmen die Briten Roger Lomas...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen