0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

-

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

- Advertisement -

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest.

Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen den späten 1970er und frühen 1990er Jahren. Mit seinem “high-energy Boogie-Blues” prägte er die damalige Musik- und Radiolandschaft.

Einer seiner größten Hits hatte jedoch ein paar kleine Startschwierigkeiten. ›Bad To The Bone‹ vom gleichnamigen Album aus dem Jahr 1982 fand anfangs nur durchschnittliche Beachtung. Erst MTV und einige Lizenzen für Reklame, Film (u.a. “Lethal Weapon”, “Terminator 2”) und Fernsehen (u.a. “Miami Vice”, “Eine schrecklich nette Familie”) verhalfen dem Song zu seiner heutigen Bekanntheit.

Der Song adaptiert die Hookline des Muddy-Waters-Titels ›Mannish Boy‹ von 1955. Thorogood wollte den Titel ursprünglich nicht selbst veröffentlichen, sondern bot ihn Waters an. Dieser lehnte jedoch ab, weil er nicht an den Erfolg eines von einem Weißen geschriebenen Blues-Titels glaubte. Bo Diddely war auch interessiert an dem Song, musste aber absagen, da er zu dieser Zeit keinen Plattenvertrag hatte. Also nahm Thorogood den Titel doch selbst auf – zu seinem Glück. Über die Jahrzehnte entwickelte er sich zu einem seiner bekanntesten Titel.

- Advertisement -

Weiterlesen

Die 80er: Als der Rock die Welt regierte

Die 80er werden gleichermaßen geliebt wie gehasst und oft unterschätzt – doch in vielerlei Hinsicht waren sie eine Dekade, die alles veränderte. Auch in...

Video der Woche: AC/DC mit ›Can I Sit Next To You Girl‹

Dave Evans wird heute 71 Jahre alt. Der australische Sänger verbrachte 1974 eine kurze Zeit bei AC/DC. Sein Intermezzo am Mikrofon der australischen Hardrocker...

Brian May: Eine neue Welt, ein neues Ich

Nur wenige Menschen kann man mit Fug und Recht als lebende Legende bezeichnen, doch auf Brian May trifft das ohne jeden Zweifel zu. Als...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×