0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Undercover: Heart mit ›Alone‹

-

Undercover: Heart mit ›Alone‹

- Advertisement -

Wie ein Song, der von seinen Autoren in die Schublade gesteckt und vergessen worden war, zu einer der Powerballaden der 80er schlechthin wurde.

›Alone‹ von Heart

Erstmals aufgenommen von: i-Ten, 1983
Geschrieben von: Tom Kelly und Billy Steinberg

Die späten 80er brachten mehr monumentale Powerballaden hervor als jedes andere Jahrzehnt, und kaum eine war so monumental wie ›Alone‹ in der Fassung von Heart. Diese imposante, zwölfstöckige Hochzeitstorte von einem Song, begleitet von einem leder- und spitzenstrotzenden Video, das direkt aus den Träumen der Gothic-Autorin Anne Rice zu stammen schien, war ein Brocken Barock-Drama und verhalf der Band aus Seattle zu ihrem größten US-Hit überhaupt. Zudem läutete er nach einem ihre Karriere bedrohenden Durchhänger in der ersten Hälfte der Dekade ihren zweiten Frühling ein. Die meisten Plattenkäufer, die das Stück damals auf Platz eins der amerikanischen Singlecharts katapultierten, wussten dabei nicht mal, dass Ann und Nancy Wilson es gar nicht selbst geschrieben hatten. ›Alone‹ stammte aus der Feder von Tom Kelly und Billy Steinberg, zwei Berufs-Songwritern, die sich 1981 zusammentaten. Zwei Jahre später veröffentlichten sie ihr Debütalbum TAKING A COLD LOOK unter dem Namen i-Ten. Obwohl es von Steve Lukather von Toto coproduziert worden war, versank es umgehend in der Versenkung. Die wenigen Käufer hörten aber die Urfassung von ›Alone‹. Und die klang nicht wesentlich anders als die spätere Interpretation von Heart. Doch als TAKING A COLD LOOK floppte, verabschiedeten sich Steinberg und Kelly schnell von ihrem Traum, Rockstars zu werden, und konzentrierten sich darauf, für andere zu schreiben.

„Tom und ich ließen es mehr oder weniger in der Schublade verschwinden, als die Platte keinen Erfolg hatte“, sagte Steinberg später über ›Alone‹, „und dann vergaßen wir es.“ 1987 waren die beiden dann zwei der gefragtesten Auftrags-Songwriter überhaupt, nachdem sie u. a. mit ›Like A Virgin‹ für Madonna und ›True Colors‹ für Cyndi Lauper eine Hitsträhne gelandet hatten. Als sie hörten, dass Heart eine Powerballade für ihr nächstes Album suchten, schlug Kelly vor, ihnen ›Alone‹ zu schicken. Sein Partner war nicht überzeugt von der Idee. „Ich zuckte zusammen und sagte: ‚Oh, ich will mir den Song eigentlich gar nicht anhören.‘“ Auch Heart hatten Zweifel. Für das Album HEART, das 1985 ihre Karriere wieder in Schwung gebracht hatte, waren externe Songwriter engagiert worden, doch wie Sängerin Ann Wilson 2016 im Rolling Stone erzählte: „Die Sache [externe Autoren] war für uns eigentlich schon gegessen.“ Doch nach sanfter Überzeugungsarbeit auf beiden Seiten schickten ihnen Kelly und Steinberg eine neu aufgenommene und leicht überarbeitete Version zu, auf der sie den Text etwas abgeändert und die Melodie ordentlich aufgebohrt hatten. Kelly steuerte auf der neuen Fassung sogar Backing-Vocals bei. Das Ergebnis, dem Produzent Ron Nevison die gebührende und für 1987 so typische Wucht verpasste, wurde sofort ein Hit, stand drei Wochen an der Spitze der US-Charts und etablierte sich als eine der prägenden Hymnen jener Ära. „Es gibt Songs aus dieser Zeit, die wir immer noch gerne spielen, etwa ›Alone‹“, sagte Gitarristin Nancy Wilson 2017. „Heute verzichten wir allerdings auf die Hochzeitstorten-Produktion.“ (Text: Dave Elliott)

- Advertisement -

Weiterlesen

My Favourite Shirt: Jetzt mitmachen und Teil des CLASSIC ROCK Magazines werden!

In jeder Ausgabe drucken wir euch und eines eurer Lieblingsshirts ab. Ihr wolltet schon immer mal im CLASSIC ROCK Magazine auftauchen? Dann ist jetzt eure...

AC/DC: Zweite Europa-Show in Gelsenkirchen

Am 17. Mai starteten AC/DC ihre "Power Up"-Europatournee in der Gelsenkirchener Veltins-Arena. Heute spielen die Hardrocker ein weiteres Konzert im selben Stadion, um dann...

Nachruf: Ray Manzarek – Break On Trough To The Other Side

Wirft man den Namen The Doors in die rockaffine Runde, assoziiert die Mehrheit damit in der Regel den frühvollendeten Frontmann Jim Morrison bis heute....

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×