The Who – QUADROPHENIA DIRECTOR’S CUT

-

The Who – QUADROPHENIA DIRECTOR’S CUT

- Advertisment -

Who, TheKonzeptalbum, die Zweite: Jimmy statt Tommy.

„Quo vadis?“, fragte sich der Who-Vordenker Pete Townshend im Jahre 1973: Nach dem immensen und in diesem Ausmaß nicht zu erwartenden Erfolg der Rock-Oper TOMMY, dem fulminanten Konzert-Mitschnitt LIVE AT LEEDS, dem Hard-Rock-Epos WHO’S NEXT, dann allerdings auch dem gescheiterten „Lifehouse“-Projekt schlenderte und schlingerte Townshend ein wenig ziellos umher.

Nach längerem Überlegen kehrte er schließlich zum Konzeptformat zurück: QUADROPHENIA spiegelte mit Hauptperson Jimmy Cooper die Ära des eigenen Aufstiegs wider, als die britische Mod-Bewegung um 1964/65 in voller Blüte stand. Im Zentrum des Geschehens agierten adrett frisierte, in hautenge italienische Designeranzüge und Armeeparkas gezwängte Jugendliche auf flott verzierten Motorrollern, die sich – bis zum Button-Down-Kragen mit Amphetaminen abgefüllt – im Seebad Brighton ungeheure Schlachten mit den ungeliebten Teddyboys lieferten.

QUADROPHENIA geriet musikalisch zum groß orchestrierten Opus Magnum. Da kratzte es letztlich nur wenig, dass die Vorzeige-Tracks wie ›I Am The Sea‹, ›The Real Me‹, ›5.15‹, ›Love, Reign O’er Me‹ oder ›The Punk And The Godfather‹ nie einen vergleichbaren Popularitätsstatus erzielten wie zuvor die diversen Evergreens von TOMMY.
Opulent wie die Mod-Oper selbst geriet auch das Box-Set QUADROPHENIA DIREC-TOR’S CUT: Vier CDs mit dem Originalwerk plus Demos und Out-Takes ergänzen sich mit einer 8-Track-DVD in 5.1-Qualität, einer Vinyl-Single, einem dicken Buch mit Essays rund um die Entstehung, rarem Fotomaterial, persönlichen No- tizen und Memorabilia. Zusätzlich wird QUADROPHENIA auch noch als digitaler Download und natürlich wie im Original als Vinyl-Doppel-LP erhältlich sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Journey: Songteaser ›The Way We Used To Be‹

Morgen wollen Journey eine neue Single veröffentlichen. Heute gibt es schon den dazugehörigen Teaser. In dem kurzen Clip auf Instagram...

Meine erste Liebe: THE BLUES ALONE

Midnight-Oil-Kopf Peter Garett über John Mayalls Klassiker In Australien hatten wir diese Sache namens „Record Club“. Du konntest beitreten, indem...

Varvara: Superhappy und entspannt

Der herrlich simple Videoclip zu ›On My Way To You‹, der ersten Single aus dem neuen Album BAD ACTING...

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...
- Werbung -

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Pflichtlektüre

The 4 Donalds feat. The Boatsmen: Cover von ›American Idiot‹

Kurz vor der Wahl in den USA transportieren The...

Tour: The Sweet

55 Millionen verkaufte Alben und Welthits wie ›The Ballroom...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen