The Wallflowers – EXIT WOUNDS

-

The Wallflowers – EXIT WOUNDS

- Advertisment -

Wieder da: Jakob Dylan gelingen einige seiner schönsten Roots-Songs

Jakob Dylan war immer Traditionalist und er ist es auch neun Jahre nach seinem letzten Album mit den Wallflowers (in denen er, abgesehen von der Filmmusik zu „Echo In The Canyon“, auch solo nicht wirklich etwas veröffentlicht hat). EXIT WOUNDS ist klassischer Rootsrock: ein paar Gitarren, Keyboard, Schlagzeug, Stimme, nicht viel mehr. Und auch wenn es immer mal wieder ums Verloren- und Fertigsein, um ein diffuses Gefühl von Angst, um Trennungsschmerz und Eifersucht geht, zieht sich ein ziemlich angenehmer Feelgood-Vibe durch die Songs. Die hören sich letztendlich nämlich überhaupt nicht verzagt oder niedergeschlagen an. Eher ist da oft so eine Art John-Mellencamp-Punch. Auf vier Songs singt Country/Pop-Sängerin Shelby Lynne mit, am schönsten bei ›Darlin’ Hold On‹, einem tröstenden, weltlichen Americana-Gospel. Auf ›Roots And Wings‹ klingt die Gitarre dann fast so, wie Mark Knopfler sie in den frühen 80ern für Dylans Vater Bob gespielt hat – beschwingter, eingängiger waren die Wallflowers … ja, eigentlich noch nie.

Mit „exit wounds“ sei das Gefühl gemeint, wenn man sich von Leuten oder Dingen, die einem lieb sind, verabschieden muss, erklärt Dylan. Und weil das derzeit irgendwie alle gut kennen, dieses Gefühl, deshalb hat er ein Album drüber gemacht. Logisch.

8 von 10 Punkten

The Wallflowers, EXIT WOUNDS, PIAS/NEW WEST/ROUGH TRADE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Videopremiere: Dead Star Talk mit ›Top Of Our Lungs‹

Vor ihrem Debütalbum Anfang nächsten Jahres kommt jetzt die dritte Dingle der Dänen. Das Quartett entschied sich kurz vor der...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Der Blick in die Plattenläden offenbart diese Woche Rock-Statements von Frontmännern, Wolfsgeschichten und Coveralben. Dee Snider: LEAVE A SCAR „Snider bewegt...

Los Lobos – NATIVE SONS

Zurück in die Zukunft mit dem Tex-Mex- und Roots-Rudel aus Los Angeles Die Wölfe sind zurück: NATIVE SONS heißt das...

Axel Rudi Pell – DIAMONDS UNLOCKED II

Ein Griff in die Cover-Kiste Ohne Liveshows scheint der gute Axel Rudi Pell doch etwas „unterarbeitet“ zu sein. Daher dachte...
- Werbung -

Dee Snider – LEAVE A SCAR

He's not gonna take it Mit Rock-Statements hat es Dee Snider ja schon immer gehabt. Man denke nur an die...

Flashback: Cass Elliot stirbt

Heute vor 47 Jahren starb Cass Elliot, Mitbegründerin von The Mamas And The Papas. Ein Blick auf das Leben...

Pflichtlektüre

Album des Lebens: AC/DC – POWERAGE

In der Rubrik „Album des Lebens“ stellen unsere CLASSIC...

Alice In Chains – DIRT

Der Soundtrack für den perfekten Selbstmord. Schon das Debüt FACELIFT...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen