Mehr

    The Sword: München, Backstage (03.09.15)

    -

    The Sword: München, Backstage (03.09.15)

    - Advertisment -

    The Sword 2010Am Griff schärfer als an der Spitze.

    Knapp zwei Wochen sind vergangen, seitdem die vier jungen Stoner-Herren von The Sword ihr neues Album HIGH COUNTRY veröffentlicht haben. Vor Beginn rätseln einige kundige Fans, was ihre Band mit den „doch so anderen“ neuen Sachen live an­­stellen werde. Nun, revolutioniert hat das neue Material die Darbietung von The Sword nicht, schließlich ließ man von all den mutigen elek­tronischen Klängen die Finger – jedoch würde das nach Ende des nicht ganz 100-minütigen Konzerts ohnehin nicht mehr das Hauptthema sein. Das kleinste der drei Häuser im Backstage ist komplett gefüllt mit einem Publikum, das sich anständig die Räumlichkeit geteilt hat. Die hintere Hälfte des Clubs gehört der üblichen pflicht- und geschmackbewussten Münchner Rock-Fan-Bevölkerung, die vordere einer Mannschaft bekutteter, headbangender Metaller. Sänger/Gitarrist J. D. Cronise und seine Mitmusiker schneiden sich wortlos ihren Weg durch die Schwüle der im Laden gespeicherten heißen Sommerluft, die heute auf den ersten Herbstregentag des Jahres trifft. Endzeitlich ist sie, die Stimmung. Perfekt passend also zu diesem Abend und dem kraftvollen, unfassbar komplexen doch zugleich strammen Instrumental-Doom-Gebaren der miteinander eingespielten Kollegen. Doch hat sich leider auch die Stimme von Cronise der in der Luft liegenden Vergänglichkeit angepasst. Schwächlich murmelt er die meiste Zeit, auf das Griffbrett seiner Les Paul konzentriert, am Mikrofon vorbei. Diese Schwäche trübt zwar die Freude mancher Besucher, reicht aber nicht aus, um die Begeisterung der meisten zu ersticken. The Sword sind eine fantastische Live-Band, nur dürfte ruhig auch weniger „gesungen“ werden, ist man sich nach einem Gleichgewichtssinn erschütternden Bass-Feedback und einem kurzen Zugaben-Set einig.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....
    - Werbung -

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Pflichtlektüre

    Review: The Magpie Salute – HIGH WATER II

    Gemeinsame Reise Bereits 14 Monate nach dem Studiodebüt HIGH WATER...

    Paul McCartney: Eine unveröffentlichte Version von ›This One‹ hören

    Am 24. März kommt die Neuauflage von Paul McCartneys...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen