The Sheepdogs: Live im Hansa 39, München (15.06.)

-

The Sheepdogs: Live im Hansa 39, München (15.06.)

Am Mittwoch vor Fronleichnam beehrten die mehr als sympathischen Sheepdogs München und wie es sich in den letzten Jahren bei ihren Shows eingeschlichen hat, brodelte die Venue. Nicht nur, weil draußen hochsommerliche Temperaturen herrschten, sondern auch, weil die Sheepdogs mit ihrer erdigen und überaus tanzbaren Mischung aus Roots und Southern und Blues Rock sowie Soul á la Allman Brothers das Hansa 39 zum Überkochen brachten.

Nach einer passenden Einstimmung der bezaubernden Rosalie Cullingham aus England, stürmten die in schneidige Vintage-Klamotte gewandeten Herren die Bühne, zuerst noch in ihren eigenen Rock’n’Roll-College-Jacken in blauer Seidenoptik, die es am Merchstand zu erstehen gab. (Inzwischen leider ausverkauft, wie man in der Plauderrunde nach der Show am Nightliner noch erfuhr.) Ab da fraß das Münchener Publikum den Kanadiern aus der Hand und zelebrierte die über eineinhalbstündige Show, bei der auch zahlreiche Songs vom neuen Album OUTTA SIGHT gespielt wurde, gebührend und für Landeshauptstadtverhältnisse gar überschwänglich. Fäuste flogen in die Luft bei den zahlreichen Twingitarren-Liaisons von Frontmann Ewan und Instrumentalgenie Jimmy Bowskill, Hüften und Haare wurden geschüttelt und geschwungen, bis der Schweiß von der Decke tropfte. Eine astreine Show voller Leidenschaft und Seele. Solange es Bands wie die Sheepdogs gibt, kann die Gemeinde erleichtert aufatmen: Der Rock’n’Roll ist gerettet.

Unser Fotograf Markus Werner hat die Show für euch bildlich festgehalten:

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Ian Paice

2019 beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre letzten drei Alben haben ihnen so viel neuen Schwung gegeben, dass...

Judas Priest: Live in München (Zenith, 27.06.)

Priest! Priest! Priest! Nach einem stimmungsmachenden Warm-Up durch die Dead Daisies mit ("neuem") Frontmann Glenn Hughes kommen Judas Priest nach...

Scotty Moore: Rest In Peace

Scotty Moore, der erste Gitarrist von Elvis Presley und Vorbild von Keith Richards und George Harrison, ist heute vor...

Junkyard Drive: Neue, alte Einflüsse

Die Dänen Junkyard Drive lieben deftigen Rock. Das ist ELECTRIC LOVE, dem neuen, dritten Album der Burschen aus –...

Pflichtlektüre

Steve Perry: Hier das Video zum neuen Song ›No More Cryin’‹ sehen

Mit TRACES wird Steve Perry am 8. Oktober vielleicht...

Gang Of Four: Andy Gill gestorben – Kollegen trauern

Sein Gitarrensound war eins der Markenzeichen der Gang Of...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen