THE MAN WHO SOLD THE WORLD – DAVID BOWIE AND THE 1970s

-

THE MAN WHO SOLD THE WORLD – DAVID BOWIE AND THE 1970s

9780099548874Rundum gelungene Analyse eines Rock-Mysteriums.

Als sich Autor Ian MacDonald 2003 das Leben nahm, hinterließ der Brite ein riesige Lücke, aber auch unzählige Artikel, diverse Bücher, den Rockbuch-Meilenstein REVOLUTION IN THE HEAD: THE BEATLES’ RECORDS AND THE SIXTIES und die Option seines Verlages, einen gleichwertigen Band über David Bowie zu liefern. Pete Doggett, selbst renommierter Journalist und Buchautor, sprang – nach anfänglichem Zögern – in die Bresche und liefert mit THE MAN WHO SOLD THE WORLD – DAVID BOWIE AND THE 1970s ein Kompendium, das MacDonalds Werk über die Fab Four in nichts nachsteht: Akribisch unter die Lupe nimmt Doggett nicht nur Bowies kreatives Wirken in den Siebzigern, sondern liefert auch ein reichlich in die Tiefe gehendes Psychogramm des sprichwörtlich unfassbaren Künstlers. Dabei ist es auch ein Zeitgeistdokument einer längst vergangenen Ära. Erstaunliches fördert Pete Doggett zutage, etwa, warum der heute seit einem schweren Herzinfarkt zurückgezogen in Manhattan lebende Künstler ausgerechnet 1983 mit dem risikoarmen Kommerzreißer ›Let’s Dance‹ aufwartete: Kurz zuvor war der Vertrag ausgelaufen, der Bowies langjährigem Manager Tony DeFries 16 Prozent aller Einnahmen zusicherte. David Bowie geht in die Rockhistorie also nicht nur aufgrund großartiger Songs, Albumkonzepte und Imagewechsel ein. Er war auch der Erste, der sich selbst als Markenprodukt definierte, lange bevor er dann mit seinem Songkatalog an die Wall Street ging.

Vorheriger ArtikelAll You Need Is Klaus
Nächster ArtikelSUPER MARIO 3D LAND

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ein Abend für die Ewigkeit: The Clash live 1980

The Clash live, 27. Januar 1980, Sheffield, Top Rank. Da waren sie: The Clash, ganz hinten auf der kaum beleuchteten...

Meilensteine: BROKEN ENGLISH von Marianne Faithfull entsteht

Mai/Juni/Juli 1979: In den Londoner Matrix Studios entsteht Marianne Faithfulls Comeback-Album BROKEN ENGLISH Leicht nachvollziehen lässt sich der Werdegang von...

Ozzy Osbourne: Neue Single als Vorbote auf kommendes Album

Am 9. September erscheint PATIENT NUMBER 9, das neue Studioalbum von Ozzy Osbourne. Der gleichnamige Titeltrack der Platte wird...

Arthur Brown: Im stillen Herzen des Feuers

Es donnert bedrohlich, als man Arthur Brown im virtuellen Raumantrifft. Obwohl das Gewittergrollen zum Image der Kultfigur, deslegendären God...

Coheed And Cambria: VAXIS II: A WINDOW OF THE WAKING MIND

Coheed And Cambria besitzen die große Gabe, ihre Hörer vom ersten Ton eines jeden Albums an wieeinen alten Freund...

Arthur Brown: LONG LONG ROAD

Erneut verdienter Legendenstatus Er ist wirklich einen langen, langen Weg gegangen. Arthur Brown hat absoluten Kultstatus inne und bleibtdoch trotz...

Pflichtlektüre

Black Star Riders: Happy Birthday, Thin Lizzy-Legende Scott Gorham!

Ehemaliger Thin Lizzy- und aktueller Black Star Riders-Gitarrist Scott...

Making Of: Peter Gabriel – PETER GABRIEL (1977)

Eingeengt vom Erfolg, kehrte er der Genesis-Maschinerie den Rücken...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen