The Kinks – FACE TO FACE / SOMETHING ELSE / ARTHUR OR THE DECLINE AND FALL OF THE BRITISH EMPIRE

-

The Kinks – FACE TO FACE / SOMETHING ELSE / ARTHUR OR THE DECLINE AND FALL OF THE BRITISH EMPIRE

Kinks - Face To Face+Ein Genie trumpft auf: die Brit-Pop-Chroniken des Ray Davies

Nach den exzellent als Dop-pel-CDs aufbereiteten ersten drei Alben der Kinks folgt sogleich der zweite Streich – abermals im originalen Mono- und Stereo-Mix sowie mit jeder Menge Demos, BBC-Sessions plus Single-A-und-B-Seiten.

FACE TO FACE aus dem Jah-re 1966 ist ein kaleidoskopisches Porträt des Swinging London, das die Gruppe mit optimierter Studiotechnik und songschreiberischen Geistesblitzen wie ›Party Line‹, ›Rainy Day In June‹, ›House In The Country‹ und ›Too Much On My Mind‹ präsentiert. In ›Dandy‹ greift Davies nochmals das Mode-Opfer von ›Dedicated Follower Of Fashion‹ auf, während sich ›Sunny Afternoon‹ junge, reiche britische Nichtstuer vornimmt. In der Bonus-Sektion stechen vor allem ›Dead End Street‹, ›Big Black Smoke‹, und ›This Is Where I Belong‹ hervor.

Auf gleicher Augenhöhe ope-riert genau ein Jahr später SOMETHING ELSE mit Charakterstudien wie ›David Watts‹, ›Two Sisters‹ und ›Harry Rag‹. Unnachahmlich die Common-People-Hymne ›Waterloo Sunset‹, der schräge Surrealismus in ›Lazy Old Sun‹, die ironische Rentner-Hommage ›Autumn Almanac‹ und der spöttische Blick auf die Flower-Power-Bewegung in ›The End Of The Season‹. Mit Solo-Treffern wie ›Death Of A Clown‹ und dem Single-Nachfolger ›Susannah’s Still Alive‹ gelingt es Bruder Dave, sich zumindest zeitweise aus Rays Schatten zu lösen. Schlichtweg grandios: Alternative Versionen von ›Afternoon Tea‹, ›Mr. Pleasant‹ und ›Love Me Till The Sun Seines‹.

Für ARTHUR OR THE DECLINE AND FALL OF THE BRITISH EMPIRE, das 1969 dem bereits vor einigen Jahren in DELUXE EDITION veröffentlichten Geniestreich THE VILLAGE GREEN PRESERVATION SOCIETY folgte, hatte Ray erneut ein Konzept im Kopf: Sein Blick zurück ins viktorianische Zeitalter war ursprünglich als der Soundtrack für einen TV- Film geplant, der allerdings nie realisiert wurde. Der typisch eingängige Kinks-Style von ›Victoria‹, ›Shangri La‹ und ›Days‹ ist hier die Ausnahme, als Konzession an den damals gerade angesagten Progressive Rock lümmelt sich die Gruppe dafür mehr als sechs Minuten lang durch ›Australia‹.

Als Bonus gibt’s die 69er-Single ›Plastic Man‹. Auch nicht zu verachten: Dave Davies 45er ›Lincoln County‹ und ›Hold My Hand‹.

FACE TO FACE: 10
SOMETHING ELSE: 10
ARTHUR OR THE DECLINE AND FALL OF THE BRITISH EMPIRE: 10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Was macht eigentlich: Linda Ronstadt?

In einem Interview vom letzten Jahr meinte Linda Ronstadt, dass sie fast ununterbrochen singen würde, was aber oft niemand...

High South: Ein bisschen Frieden

Corona und Weltlage hin oder her: Die amerikanischen Retro-Folk-Rocker von High South sind kompromisslos positiv gepolt – wovon wir...

Elton John und Bernie Taupin: ›Tiny Dancer‹

Bernie Taupin wird heute 72 Jahre alt! Bestens bekannt ist der Songwriter durch seine Symbiose mit Sänger Elton John. Zusammen...

Video der Woche: David Bowie ›Let’s Dance‹

Unser Video der Woche widmen wir dieses Mal David Bowies Hit ›Let's Dance‹, der am 21. Mai 1983 die...

High Fidelity: Neue Single ›Sunset Situations‹

Die Folk-Rocker von High Fidelity haben eine neue Single am Start. ›Sunset Situations‹ heißt das gute Stück, das begleitet...

Mother Mersy: FROM ABOVE

Bildreicher, emotionsgeladener OldSchool-Stoff mit eigener Note Retro-, Vintage- oder, äh, Classic Rock – wie immer man die sympathisch-rückwärtsgewandte Musik, die...

Pflichtlektüre

AC/DC-Drummer veröffentlicht erste Solo-Single

Von AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd gibt es nun die erste...

ROADWOLF: Neues Video zu gleichnamigen Song

Die letzten Konzerte sind mittlerweile ein Jahr her und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen