Talk Talk: Sänger Mark Hollis ist tot

-

Talk Talk: Sänger Mark Hollis ist tot

Mark Hollis von Talk Talk gestorbenMark Hollis ist mit 64 Jahren gestorben. Als Bandleader von Talk Talk sorgte er anfangs für Hits wie ›It’s My Life‹ und ›Such A Shame‹, später verlegte er sich auf experimentellere Musik.

Mark Hollis ist tot. Der Sänger von Talk Talk ist im Alter von 64 Jahren gestorben, das vermeldeten gestern mehrere Medien unter Berufung auf Hollis’ Schwäger Anthony Costello, mittlerweile hat auch sein früherer Bandkollege Paul Webb die Nachricht bestätigt.

Er sei “schockiert und traurig” über Hollis’ Tod, schrieb Webb auf Facebook. “Musikalisch war er ein Genie und es war eine Ehre, mit ihm in einer Band gewesen zu sein. Ich habe Mark seit vielen Jahren nicht gesehen, aber wie viele Musiker unserer Generation war ich zutiefst beeinflusst von seinen bahnbrechenden musikalischen Ideen.” Er sei “einer der Großen” gewesen, “wenn nicht der Größte”.

Hollis kam am 4. Januar 1955 in Tottenham zur Welt. 1981 gründete er in London Talk Talk, als Sänger und Songschreiber machte er die Band mitte der 80er mit den Synthpop-Hits ›It’s My Life‹ und ›Such A Shame‹ weltbekannt.

Mit dem Album THE COLOUR OF SPRING von 1986 und den Folgewerken SPIRIT OF EDEN und LAUGHING STOCK verschob sich die Musik von Talk Talk in Richtung Post/Art-Rock, sie wurde experimenteller und weniger zugänglich.

Nach dem Ende seiner Gruppe 1991 veröffentlichte Hollis 1998 seine einzige, nach ihm selbst benannte Soloplatte. Danach zog er sich aus dem Musikbusiness und der Öffentlichkeit zurück.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Bruce Springsteen

Nicht umsonst gilt Springsteen als einer der besten Songwriter seiner Generation – sein Katalog strotzt nur so vor unvergesslichen...

Pflichtlektüre

William Patrick Corgan – OGILALA

Sanfte Töne vom Ex-Smashing-Pumpkin. Bei manchen Künstlern fällt es be­­kanntlich...

The New Roses – DEAD MAN’S VOICE

Authentischer kann man nicht rocken. WITHOUT A TRACE, das 2013er-Debüt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen