Suns O Thyme: München, Sunny Red (01.09.2016)

-

Suns O Thyme: München, Sunny Red (01.09.2016)

suns of thymeMit ganz viel Thymian, bitte!

Es gibt also doch noch junge Bands, die live noch mehr drauf haben als auf ihren Platten – dies beweisen die Suns Of Thyme an diesem Abend im Münchner Sunny Red. Sänger und Gitarrist Tobias Feltes, Gitarrist Tim Hoppe, Percussionist und Mann am Synthesizer Tammo Dehn, Schlagzeuger und Sänger Jascha Kreft und Bassist Jens Rosenkranz lieben ganz offensichtlich, was sie tun und geben dafür alles ihnen zur Verfügung stehende, um das Publikum daran teilhaben zu lassen. Der Funke springt tatsächlich über und so beginnen manche be­­reits beim ersten Song ihres Sets, zu tanzen, manche schließen die Augen und träumen vor sich hin – Suns Of Thyme vermögen offenbar, die unterschiedlichsten Reaktionen auszulösen. Beim Blick auf die Bühne erkennt man, dass sich die Band ebenfalls in ihrer Musik zu verlieren scheint. Komplett auf einer gemeinsamen Wellenlänge, sind sie dabei äußerst innovativ: Mitten in den Songs wird an den Verstärkern gedreht, Hoppes Fuß fliegt nur so von einem Effektpedal zum anderen und auch die Technik des Synths wird bis auf das Letzte ausgenutzt. Es entsteht ein eindrucksvoller Krautrock-Sound mit Retro-Charme. Die Bühne erinnert hier eher an einen vollgestellten Probenraum, in dem Amps und Mikros ab und an durch Brummen und Pfeifen auf sich aufmerksam machen – „Dann spielen wir halt lauter!“, lacht Tobias Feltes. Am Ende bringt das begeisterte Publikum die fünf noch zu einer Zugabe und danach werden wohl einige mit dem Gefühl, eine doch besondere, neue Band erlebt zu haben, nach Hause gegangen sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ace Frehley: Neue Single ›Cherry Medicine‹

Bevor er morgen, am 23. Februar, sein neues Studioalbum 10.000 VOLTS veröffentlicht, haut Ace Frehley heute noch eine neue...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Pflichtlektüre

Rory Gallagher: Der Blues Brother

Zwischen 1971 und 1973 erschuf Rory Gallagher sechs furiose...

Ab heute im Plattenladen

Ab heute stehen wieder viele neue CDs in den...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen