Sturgill Simpson – THE BALLAD OF DOOD & JUANITA

-

Sturgill Simpson – THE BALLAD OF DOOD & JUANITA

- Advertisment -

Ein leichtfüßiges Bluegrass-Hörspiel vom sonst oft so wütenden Quertreiber des Country

Das Konzeptalbum, das eine zusammenhängende Story erzählt, ist ein fester Bestandteil der Country-Historie. Man denke nur an Willy Nelsons RED HEADED STRANGER oder Johnny Cashs THE RAMBLER. So war’s eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann auch Sturgill Simpson seinen Beitrag liefern würde. Ja, der Sturkopf hat bisher von Album zu Album immer neue Haken geschlagen, manche kürten ihn schon zum Kentucky-Bowie deswegen. Aber sein Traditionsbewusstsein stand nie in Frage, siehe die zwei CUTTIN’-GRASS-Alben, auf denen Simpson mit brilanten Nashville-Virtuosen kargen Bluegrass spielte. Diese Band, inzwischen Hillbilly Avengers getauft, ist nun auch auf THE BALLAD OF DOOD & JUANITA wieder dabei. Womit schon mal klar ist: Es gibt wieder akustische Ur-Klänge, bei denen nichts an das Jahr 2021 erinnert. Außer, man erkennt in der schnell erzählten Handlung der Konzeptplatte irgendwelche Parallelen zum heutigen Amerika: Der knorrige Dood will im Kentucky des Jahres 1862 nur mit seiner Juanita ein zufriedenes Leben als Farmer führen, doch ein Schurke entführt die Herzdame. Dood wird den Kerl verfolgen und zur Strecke bringen, begleitet von Mandoline, Banjo, Maultrommel, A-capella-Gesang. Ach ja: Zu Beginn seiner Karriere verlautbarte Simpson, er werde nur fünf Studioalben machen und sich dann zurückziehen. THE BALLAD … ist diese Fünfte. Soll diese feine, aber kurze Platte wirklich sein Abschied sein? Sie fühlt sich mehr wie ein Zwischenspiel an, nicht wie ein Schlusspunkt.

8 von 10 Punkten

Sturgill Simpson, THE BALLAD OF DOOD & JUANITA, HIGH TOP MOUNTAIN/MEMBRAN

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

CLASSIC ROCK präsentiert: Mammoth WVH live

Nachdem er bereits als Support-Act für die Scorpions-Tournee im Juni 2022 bestätigt wurde, hat Wolfgang Van Halen, Multiinstrumentalist und...

Emerson, Lake & Palmer: Live-Attraktion der 70er

Als der Rock’n’Roll binnen einer Dekade zuerst in die Beat- dann in die Psychedelic- und schließlich in die Progressive-Rock-...

Dave Grohl: Witziger Kiss-Tribute bei den “Hanukkah Sessions”

Anlässlich des Hanukkah-Festes, das vom 28. November bis zum 06. Dezember gefeiert wurde, hat Dave Grohl in diesem Jahr...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen 7

Heute befindet sich einmal PLAY LOUD, das neue Album von The Record Company, auf Vinyl im Adventskalender. Jetzt teilnehmen:...
- Werbung -

Rückblende: Ozzy Osbournes ›Crazy Train‹

Nach seinem Rauswurf bei Black Sabbath 1979 schob sich Ozzy mit einer ziemlich verrücktenRocknummer selbst wieder vom Abstellgleis. Für...

John Miles: Sänger, Pianist und Gitarrist mit 72 gestorben

Am 05. Dezember 2021 ist John Miles im Alter von 72 Jahren verstorben. Zuletzt war der Popstar, der vor...

Pflichtlektüre

AC/DC: Rente nach der Tour?

Während AC/DC gerade mit Aushilfssänger Axl Rose ihre "Rock...

Yola – STAND FOR MYSELF

Aretha Franklin in wonderland Tja, liebe Classic-Rock Freunde, das schönste...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen