Sturgill Simpson – THE BALLAD OF DOOD & JUANITA

-

Sturgill Simpson – THE BALLAD OF DOOD & JUANITA

Ein leichtfüßiges Bluegrass-Hörspiel vom sonst oft so wütenden Quertreiber des Country

Das Konzeptalbum, das eine zusammenhängende Story erzählt, ist ein fester Bestandteil der Country-Historie. Man denke nur an Willy Nelsons RED HEADED STRANGER oder Johnny Cashs THE RAMBLER. So war’s eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann auch Sturgill Simpson seinen Beitrag liefern würde. Ja, der Sturkopf hat bisher von Album zu Album immer neue Haken geschlagen, manche kürten ihn schon zum Kentucky-Bowie deswegen. Aber sein Traditionsbewusstsein stand nie in Frage, siehe die zwei CUTTIN’-GRASS-Alben, auf denen Simpson mit brilanten Nashville-Virtuosen kargen Bluegrass spielte. Diese Band, inzwischen Hillbilly Avengers getauft, ist nun auch auf THE BALLAD OF DOOD & JUANITA wieder dabei. Womit schon mal klar ist: Es gibt wieder akustische Ur-Klänge, bei denen nichts an das Jahr 2021 erinnert. Außer, man erkennt in der schnell erzählten Handlung der Konzeptplatte irgendwelche Parallelen zum heutigen Amerika: Der knorrige Dood will im Kentucky des Jahres 1862 nur mit seiner Juanita ein zufriedenes Leben als Farmer führen, doch ein Schurke entführt die Herzdame. Dood wird den Kerl verfolgen und zur Strecke bringen, begleitet von Mandoline, Banjo, Maultrommel, A-capella-Gesang. Ach ja: Zu Beginn seiner Karriere verlautbarte Simpson, er werde nur fünf Studioalben machen und sich dann zurückziehen. THE BALLAD … ist diese Fünfte. Soll diese feine, aber kurze Platte wirklich sein Abschied sein? Sie fühlt sich mehr wie ein Zwischenspiel an, nicht wie ein Schlusspunkt.

8 von 10 Punkten

Sturgill Simpson, THE BALLAD OF DOOD & JUANITA, HIGH TOP MOUNTAIN/MEMBRAN

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Modern English: 1 2 3 4

Urbesetzung mit neuem Schwung Man redet nicht zuerst über sie, wenn es um Post-Punk geht, aber man darf sie nicht...

Pflichtlektüre

Steel Panther: Seht hier ihre Show in Köln in Bildern

Zur Zeit rocken und witzeln sich Steel Panther wieder...

Wiedervereinigung zum 50-jährigen Jubiläum

Grateful Dead werden zusammen mit ausgewählten Gästen erstmals seit...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen