Sonny Vincent – SNAKE PIT THERAPY

-

Sonny Vincent – SNAKE PIT THERAPY

15 rasante Punk’n’Roll-Oden im London-77-Sound

Im dichten Rock-Underground von New York blieben nicht wenige Musikeroriginale bis heute unentdeckt,
zu einem gewissen Bekanntheitsgrad brachte es jedoch Sonny Vincent (Jahrgang 1952). Um 1971/72 gehörte er zum Umfeld des 1973 kollabierten Mercer Arts Center (u. a. Suicide, New York Dolls). Mit seiner eigenen Band Testors zählte er zu den festen Szenegrößen um CBGB’s und Max’s Kansas City. Später streunte Sonny umher, verweilte in Minneapolis und in Europa, hing in den Niederlanden fest. In der Band von Ex-Velvet-Underground-Pionierin Maureen „Moe“ Tucker spielte er Gitarre, zeitweise im Gespann mit einem weiteren Ex-Velvet, Sterling Morrison. Seiner kürzlich erschienenen Biografie „Snake Pit Therapy“ mit zahllosen Sex-Drugs-Rock’n’Roll-&-More-Anekdoten lässt Sonny Vincent, dessen Physiognomie verblüffend der von Rock-Kult-Hero Vince Taylor ähnelt, ein gleichnamiges Album folgen. 15 schnelle wie ebenso kurze Punk’n’Roll-Oden im London-77-Sound von etwas mehr als halbstündiger Spielzeit mit bestechend trefflichen Titeln wie ›Stick‹, ›Get Out‹, ›Can’t Absorb‹, ›Never Tired‹ und ›Messed Up In Blue‹.

Um das Epizentrum Sonny Vincent an der messerscharfen E-Gitarre und am Mikrofon gruppieren sich Paul Blaccard (Schlagzeug), Jack DeAngelo (Bass) sowie die Studiogäste Alex Schwers (Schlagzeug), Tim Shapland (Bass, Gitarre), Bobby Bretton (Schlagzeug) und Jamie Garner (Bass, Gitarre). Beim zwar kaum zweiminütigen, aber dennoch hinreißenden ›Japan Mofo‹ – man lausche hier Sonnys passioniertem Gesang – assistierten Vincents Bandkollegen von The Limit, Jimmy Recca (Bass) und Joao Pedro (Drums). Ein harscher Adrenalin-Testosteron-Schock für Jung und Alt.

9 von 10 Punkten

Sonny Vincent, SNAKE PIT THERAPY, SVART RECORDS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Meilensteine: David Garrick mit ›Dear Mrs. Applebee‹

Februar/März 1967: David Garrick führt die deutschen Charts mit ›Dear Mrs. Applebee‹ an. Benannt nach einem britischen Schauspieler, Bühnenautor,...

Mark Ronson: Will Foreigner in die Hall Of Fame bringen

Mark Ronson hat es sich zur persönlichen Aufgabe gemacht, Foreigner in die "Rock And Roll Hall Of Fame" zu...

Brian Jones: Pop-Stern am Abgrund

Wer war diese mythische Gestalt, die wie eine Supernova durch die 60er-Jahre irrlichterte und einen in sämtlichen Farben des...

Classic Rock präsentiert: Status Quo, Toto, Chris Norman u.v.m. live!

THE ANALOGUEStheanalogues.netIm September präsentiert die wohl renommierteste Beatles-Tribute-Band die Alben SGT. PEPPTER und REVOLVER live! 13.09. Berlin, Admiralspalast14.09. Frankfurt, myticket...

Guru Guru: Sternschnuppen-Rock

Mit THE INCREDIBLE UNIVERSE gibt es ein neues Werk der deutschen Krautrock-Legende Guru Guru. Ihr Kopf und Schlagzeuger Mani...

Chris Shiflett: Das letzte Wort

„Ehrlich gesagt bin ich nicht gut darin, mir eine Auszeit zu nehmen“, sagt Chris Shiflett. „Ich muss ständig spielen...

Pflichtlektüre

Robin Trower – A TALE UNTOLD: THE CHRYSALIS YEARS 1973-1976

Kleine Werkschau des Procol-Harum-Gitarristen. Über mehr als ein Jahrzehnt zupfte...

AC/DC: Plauderstunde mit Joe Walsh und Brian Johnson

In Joe Walshs "Old Fashioned Rock'n'Roll Radio Show" plauderte...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen