Social Disorder – LOVE 2 BE HATED

-

Social Disorder – LOVE 2 BE HATED

- Advertisment -

Kein Punk

Gibt man bei der Internetsuche „Social Dis“ ein, landet man sofort bei Social Distortion. Und selbst wenn man „Social Disorder“ austippt, kommt man nicht gleich bei der Band um den Schweden Anders „LA“ Rönnblom an. Deren Sound hat mit dem von Mike Ness & Co. nichts zu tun und rockt eher klassisch, hard und heavy als punkig. Nicht zuletzt dank Sänger Thomas Nordin, der mit seinem Timbre einen gewissen Rainbow-Vibe erzeugt.

Trotz der Mitwirkung prominenter Instrumentalisten wie Gitarrist Traci Guns von L.A. Guns, Bass-Ikone Rudy Sarzo und King-Diamond-Drummer Snowy Shaw ist LOVE 2 BE HATED eine One-Man-Show, hat Rönnblom doch alle Songs im Alleingang geschrieben. Und die basieren auf seiner nicht ganz störungsfreien Biografie. Als Konzeptalbum möchte er LOVE 2 BE HATED jedoch nicht verstanden wissen, obwohl dank einer leichten Progressive-Note eine Konzeptidee durchaus unterstellt werden könnte. Bleibt natürlich jedem selbst überlassen, wie er das sieht und ob er sich intensiver mit den Texten befassen will. Jedenfalls wirken die dezent Purple-esquen Songs auch ohne lyrische Tiefenanalyse. Unterm Strich bleibt solider Classic Heavy- und Hardrock mit überzeugenden technischen Skills aller Beteiligten sowie einer starken Kompositions- und Gesangsleistung.

6 von 10 Punkten

Social Disorder, LOVE 2 BE HATED, AFM/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...
- Werbung -

Mercury in München

„My God, they do know how to boogie!“ Am 5. September wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden, am 24....

Video der Woche: Black Sabbath live mit ›Snowblind‹

Heute vor 49 Jahren erschien das vierte Studioalbum von Black Sabbath. Eigentlich sollte das vierte Werk der Briten aus dem...

Pflichtlektüre

Heisskalt auf Hirschkurs

Jägermeister und die Band Heisskalt inszenieren diesen Samstag, den...

Bob Dylan – THE ROLLING THUNDER REVUE

Paint it white: Boxset mit fünf Shows von der...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen