Slash ft. Myles Kennedy & The Conspirators: 4

-

Slash ft. Myles Kennedy & The Conspirators: 4

Die Gibson-Records-Premiere

4 ist für das frisch gebackene Hauslabel des legendären, in Nashville, Tennessee, beheimateten Gitarrenherstellers ein perfekter Einstieg ins Plattengeschäft. Slash ist nicht nur der Namensgeber einer beindruckenden Signature-Instrumentenpalette im Gibson-Portfolio. Der berühmteste Zylinderträger der Musikszene fungiert zusätzlich als Markenbotschafter für die 2019 von Präsident James „JC“ Curleigh wieder auf Kurs gebrachte Company. Beste Voraussetzungen also, um die Les Pauls zum 10. Jubiläum der seit Februar 2012 bestehenden Besetzung von Slash ft. Myles Kennedy and The Conspirators richtig
singen zu lassen. 4 versprüht vom Opener ›The River Is Rising‹ bis zum finalen ›Fall Back To Earth‹ über die komplette Distanz einen erhabenen, ungezwungen und natürlich stets coolen Vibe. Zum einen ist dies dem im Laufe der drei vorangegangenen LP-Produktionen zusammengewachsenen und wie ein Schweizer
(Rock’n’Roll-)Uhrwerk funktionierenden Songwriterduo Slash und Myles Kennedy geschuldet, zum anderen dem geschichtsträchtigen Aufnahmeort. Nashvilles RCA Studio A besitzt ein ganz eigenes Mojo, das sich in der Vergangenheit Größen wie etwa The Beach Boys, Chris Stapelton, B.B. King oder die Rival
Sons zu Nutze machten. Den Zauber der 4-Sessions in Studio A hat Dave Cobb (u. a. Chris Cornell, Waylon Jennings, Chris Isaak) bei seiner ersten Produktion mit Slash & Co. transparent, druckvoll und wahnsinnig ehrlich für die Ewigkeit festgehalten.

8 von 10 Punkten

Slash ft. Myles Kennedy & The Conspirators/4/GIBSON RECORDS

Vorheriger ArtikelEddie Vedder: EARTHLING
Nächster ArtikelFrank Turner: FTHC

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Creedence Clearwater Revival ›I Put A Spell On You‹

Happy Birthday John Fogerty! Das Mastermind von CCR wird heute 77 Jahre alt. Wenn man an Creedence Clearwater Revival denkt,...

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Pflichtlektüre

Die Rolling Stones am Scheideweg

In der aktuellen Ausgabe von uDiscover: Rewind! erzählt uns...

Die Ärzte – HELL

Liebesgrüße aus Berlin So viel Originalität, in deren Schatzkammer ein...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen