Slash featuring Myles Kennedy – MADE IN STOKE 24/7/11

-

Slash featuring Myles Kennedy – MADE IN STOKE 24/7/11

- Advertisment -

SlashDer Sohn der Stadt errichtet sich sein eigenes Denkmal.

Slash, legendärer Gitarrist von Guns N’ Roses und Velvet Revolver, kehrt in seinen englischen Geburtsort Stoke-on-Trent zurück und feiert seine Heimkehr mit einem fulminanten Konzert in der örtlichen „Victoria Hall“. Mit Myles Kennedy von Alter Bridge als Lead-Sänger und einer hervorragend aufgestellten Band feuert Slash ein 21-Songs-Set ab, das aus Stücken seines 2010er-Solo-Albums, der beiden Slash’s Snakepit-Alben, einer Velvet-Revolver-Nummer und natürlich einigen der größten Gunners-Hits besteht. Das altehrwürdige, mit rund 2.500 Fans ausverkaufte Theater bietet die perfekte Kulisse für eine Demonstration der bis heute ungetrübten Live-Qualität von Slash, die Axl Rose die Schamesröte ins Gesicht treiben dürfte.
Dazu glänzt die DVD, die auf große Show-Effekte verzichtet, durch eine hervorragende Bild- und Tonqualität. Das Bonus-Material ist auf Interviews mit Slash und Myles Kennedy beschränkt. Besonders sympathisch ist eine zusätzliche Reportage über Slashs stolze Verwandtschaft in Stoke, bei der allen voran Onkel Ian zu Wort kommt und uns in Slashs altem Haus herumführt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Standardzeit

Über die vergangenen 50 Jahre hinweg haben sichzahlreiche Rockstars an den großen amerikanischenStandards versucht. Aber welche lohnen eingenaueres Hinhören? „Rock’n’Roll...

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...
- Werbung -

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Pflichtlektüre

THE HIVES – DICKKÖPFE IM FRACK

Die Sterne standen anfangs nicht günstig für The Hives:...

Scorpions – Stacheln im Fleisch

Zum Abschluss ihrer Karriere hauen die SCORPIONS noch einmal...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen