Shaking Godspeed – WELCOME BACK WOLF

-

Shaking Godspeed – WELCOME BACK WOLF

Shaking GodspeedRetro. Aber irgendwie auch nicht.

Zugegeben: Die Formulierung „moderner Retro-Sound“ klingt so absurd wie „heiteres Trauerspiel“ oder „brillanter Soap-Darsteller“, doch was die Band aus dem niederländischen Nijmegen auf WELCOME BACK WOLF präsentiert, hebt den scheinbaren Widerspruch elegant auf. Der Sound ist retro, da klingen E-Gitarren noch wie E-Gitarren und nicht wie Güterzüge, die am Tag der Apokalypse ungebremst aufeinanderprallen. Doch was Sänger und Saitenkünstler Wout Kemkens und seine Mitstreiter zwölf Songs lang durchkonstruiert haben, ist eben keine Musik, die man zielgerichtet irgendwelchen 30, 40 Jahre alten Vorbildern zuordnen kann. Kunstvoll ist das Ganze, die Arrangements sind selten vorhersehbar und häufig gewürzt mit dezenten Prog-Anklängen, orientalischen Harmonien und abwechslungsreichen, auch mal komplexeren Rhythmen. Spontane Asso-ziation: Eine Pub-Rock-Band, die von Bier auf irgendwas Aufputschendes umgestiegen ist und jetzt mutig versucht, Dick Dale mit Jane’s Addiction zu vermählen, Psychedelic mit Indie-Rock, unprätentiöse, geradlinige Garagen-Sounds mit hübsch abgefahrenen Breaks, rockige Bodenständigkeit mit leichter Hysterie. Was zugegebenermaßen noch widersprüchlicher klingt, der ausgewiesenen Eigenständigkeit, emotionalen Viel-schichtigkeit und kreativen Raffinesse von Shaking Godspeed aber auch ein großes Kompliment ausspricht.

Vorheriger ArtikelSlomind – SOLAR PLEXUS
Nächster ArtikelAb heute im Plattenladen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

Neuerscheinungen: Ab heute im Plattenladen

Es ist Freitag, und das bedeutet...? Richtig, neue Platten...

John Murry – THE STARS ARE GOD’S BULLET HOLES

Americana einmal anders: quergebürstet, literarisch, philosophisch John Murrys Debütalbum THE...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen