Scorpions – GET YOUR STING AND BLACKOUT LIVE IN 3D

-

Scorpions – GET YOUR STING AND BLACKOUT LIVE IN 3D

- Advertisment -

ScorpionsJe nach technologischem Stand des Heimkinos: ein netter Live-Film oder ein echtes Erlebnis.

„Wenn die Scorpions eine Idee haben, dann muss sie so schnell wie möglich umgesetzt werden“, er-zählt ein Techniker im informativen 30-minütigen Making-of-Teil der vorliegenden Blu-Ray. Die Idee für ein Live-Dokument unter Einbeziehung der noch in den Kinderschuhen steckenden 3D-Technologie keimte in Gitarrist Rudolf Schenker während eines Besuches der Paramount-Filmstudios auf. Der Aufwand mit elf Kameras war beträchtlich, die Musiker mussten Bewegungsabläufe erarbeiten, um die 3D-Effekte überhaupt lebendig werden zu lassen. So entstand am 15.April 2011 in der Saarlandhalle zu Saarbrücken unter der Leitung von Gerd F. Schultze (der seine Erfahrungen unter anderem aus Produktionen für Michael Jackson, Bryan Adams, Joe Cocker, Carlos Santana und Peter Maffay einbringen konnte) ein äußerst ambitioniertes Projekt.

Um die 3D-Innovation optimal in sein Wohnzimmer transportieren zu können, muss der Käufer natürlich über die entsprechenden Geräte verfügen, aber keine Angst: GET YOUR STING AND BLACKOUT kann auch in 2D gefallen. Der Sound drückt gewaltig, erscheint authentisch roh belassen, und die Bildqualität ist, von einigen unauffälligen, verrauschten Rucklern mal abgesehen, fein abgestimmt.

Wer die immer noch laufende Farewell-Tournee bereits be-sucht hat, weiß über die Setlist natürlich längst Bescheid. Dies-bezüglich können also keine Überraschungen mehr geboten werden. Die Scorpions fegen äußerst ambitioniert und voller Spielfreude über die Bühnen-bretter und haben sichtlichen Spaß zusammen – was sich auch nahtlos auf die Zuschauer überträgt. Aber Achtung: GET YOUR STING AND BLACKOUT ist nicht als DVD erhältlich, sondern ausschließlich als Blu-Ray.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Titelstory: The Beatles – “Die beste Band aller Zeiten”

Mit Superlativen ist es ja so eine Sache, doch dieses Zitat stammt von Lemmy Kilmister. Und wer sind wir,...

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats: Zukunft ungewiss

Nach einem Soloausflug ist Soulrock-Songwriter Nathaniel Rateliff zurück bei den Night Sweats. Auf dem neuen Album THE FUTURE zeigt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...
- Werbung -

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Pflichtlektüre

Blues Pills: Neue Single ›Kiss My Past Goodbye‹

Hier gibt's die brandneue Singleauskopplung der Blues Pills zu...

Foo Fighters: Fan-Einsatz bei Konzert

Immer mal wieder lässt Dave Grohl Träume wahr werden...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen