Robyn Hitchcock – THE MAN UPSTAIRS

-

Robyn Hitchcock – THE MAN UPSTAIRS

- Advertisment -

Hitchcock, RobynDer Exzentriker setzt sich ans Lagerfeuer des Folk.

Der große Durchbruch blieb dem britischen Songwriter, geschweige denn seiner frühen Band The Soft Boys, stets verwehrt, obwohl Robyn Hitchcock ohne Zweifel zu den Meistern seiner Zunft gehört. Auf seinem zwanzigsten Solo-Studioalbum – aufgenommen in nur einer Woche in London und produziert von Joe Boyd (Nick Drake, Fairport Convention, R.E.M.) – präsentiert der Ironiker zu einer Hälfte neue Songs, zur anderen Coverversionen, darunter zartbesaitete, mit Piano, Cello und Harmoniegesang verzierte Folk-Interpretationen von ›The Ghost In You‹ von den Psychedelic Furs, ›To Turn You On‹ von Roxy Music oder ›The Crystal Ship‹ von The Doors. In ihrer ungekünstelten Melancholie nehmen sie ebenso unvermittelt für sich ein wie Hitchcocks eigene Kompositionen, die nur zu gern um das Thema des nahenden Endes kreisen. Das sonderschöne ›Trouble In Your Blood‹ etwa kann sich locker an Klassikern des Genres messen. So ist THE MAN UPSTAIRS ein herbstliches, elegisches Album geworden, das Hitchcock selbst an sein Mitte der 80er erschienenes Werk I OFTEN DREAM OF TRAINS erinnert. Es bestätigt einmal mehr, dass die Schwermut eine Form von Glück ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Standardzeit

Über die vergangenen 50 Jahre hinweg haben sichzahlreiche Rockstars an den großen amerikanischenStandards versucht. Aber welche lohnen eingenaueres Hinhören? „Rock’n’Roll...

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...
- Werbung -

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Pflichtlektüre

John Hiatt: München, Theaterfabrik

Beseelt, aber erst nach der Warmlaufzeit. Voll ist es nicht,...

Gary Hoey – NEON HIGHWAY BLUES

Hoey ist der Hardrocker unter den Blues­gitarristen. 1987 war...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen