Mehr

    Review: Rick Wakeman – JOURNEY TO THE CENTRE OF THE EARTH SUPER DELUXE EDITION

    -

    Review: Rick Wakeman – JOURNEY TO THE CENTRE OF THE EARTH SUPER DELUXE EDITION

    - Advertisment -

    Rick WakemanRick Wakemans Zweitling als Luxusedition mit drei CDs und DVD.

    Auf die Idee, Historisches oder Fiktives wie ein Hörspiel mit symphonischem Bombast zu vertonen, war Rick Wakeman gekommen, als er 1972 an der Orchesterfassung von The Whos TOMMY mitwirkte. Wie beim Solodebüt THE SIX WIVES OF HENRY VIII ließ der begnadete britische Tastenvirtuose, der sich nach dem Royal College Of Music binnen weniger Jahre vom Sessionmusiker (u.a. David Bowie, Cat Stevens) über die Stationen The Strawbs und Yes als Solist etablieren konnte, auch beim live aufgezeichneten Zweitling JOURNEY TO THE CENTRE OF THE EARTH hymnische Chöre, futuristisches Synthesizerflirren und Orchestercrescendi walten. Uraufgeführt am 18. Januar 1974 in der Londoner Royal Festival Hall, fuhr die Inszenierung von Jules Vernes Science-Fiction-Roman schweres Geschütz auf, Symphonieorchester inklusive. Die beiden je 20-minütigen Parts von ›The Journey‹/›Recollection‹ und ›The Battle‹/›The Forest‹ waren eine kunterbunte Mixtur aus Klassik, Rock, Jazz und Funk. Regelmäßig drängte sich ein wuchtiger Frauenchor dazwischen, Schlagzeuger Barney James ließ abenteuerliches Getrommel vom Stapel, Wakeman tobte seine Virtuosität an Fender Rhodes Piano, Mellotron, Clavinet, Synthesizer sowie weiteren Tasteninstrumenten aus. Inmitten von ›The Forest‹ kommt dann noch Edvard Griegs ›In The Hall Of The Mountain King‹ zu Ehren. Für die 4-CD SUPER DELUXE EDITION von JOURNEY TO THE CENTRE OF THE EARTH im ursprünglichen Artwork von Roger Dean frischte Andrew Walter in den Abbey Road Studios nicht nur das Original neu auf. Ein bislang unveröffentlichter Track namens ›The Pearl And Dean Piano Concerto‹ aus der Royal Festival Hall wurde angehängt. Auf CD 2 und 3 finden sich Live-Mitschnitte von Aufführungen in Boston (1974) und Buenos Aires (1993). Eine komplette Quad-Version und den High-Resolution-Mobile-Fidelity-Mix gibt die DVD her. Als Fan-Beigabe dient eine Replik des japanischen Tourprogramms.

    Rick Wakeman
    JOURNEY TO THE CENTRE OF THE EARTH SUPER DELUXE EDITION
    A & M/UNIVERSAL
    7/10

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Album des Lebens: AC/DC – BALLBREAKER

    In der Rubrik "Album des Lebens" stellen unsere CLASSIC ROCK-Autoren die Platte vor, die ihr Leben für immer verändert...

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...
    - Werbung -

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Bruce Springsteen: Neue Single ›Ghosts‹

    Vom kommenden Album LETTER TO YOU koppelt der Boss heute eine neue Single aus.

    Pflichtlektüre

    Review: Meat Loaf – BAT OUT OF HELL

    Mit einer Satire auf die Eisenhower-Ära zum Multimillionär. Bereits mit...

    David Bowie: Weitere Alben geplant

    Vor seinem Tod soll David Bowie die Veröffentlichung mehrerer...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen