Reviews: Death Letters – Post-Historic

-

Reviews: Death Letters – Post-Historic

- Advertisment -

Pubertäre Identitätssuche.

Im Teenageralter komponierten Death Letters ihr erstes Album und erspielten sich den Ruf, einer der hoffnungsvollsten Newcomer der Niederlande zu sein. Auf das Gemisch aus Garagenrock und Blues des selbstbetitelten 2009er- Debüts haben Sänger/Gitarrist Duende Ariza Lora und Schlagzeuger Victor Brandt heute allerdings keine Lust mehr. Den viel zu großen Spuren von Oceansize, Cult Of Luna oder At The Drive-In folgend, winden sich die inzwischen 19-Jährigen auf POST- HISTORIC lieber durch einen Wust aus Alternative-/Indie Rock, Punk, Hardcore und Post-Rock. Mal hysterischchaotisch (›Your Heart Upside Down‹), mal in zerbrechlichen Welten schwebend (›A Room A Story A Beautiful Memory‹), wechseln Death Letters teils auch innerhalb eines Songs abrupt zwischen diesen Extremen hin und her (›Death Of The Sincere‹). Wenngleich die beiden Niederländer POST-HISTORIC als Erwachsenenausweis titulieren, gleicht die holprige Platte vielmehr einer pubertären Sturm-und-Drang-Identitätssuche. Ein Eindruck, den Loras nöliges Singen, Säuseln und gekünsteltes Schreien nur verstärkt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...
- Werbung -

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Pflichtlektüre

Sambora und Jon auf Annäherungskurs?

Hat sich durch den Online-Trend der "ALS Ice Bucket...

Aerosmith: DRAW THE LINE oder: High Times

Nach dem durchschlagenden Doppel TOYS IN THE ATTIC und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen