Whiskey Shivers – SOME PART OF SOMETHING

-

Whiskey Shivers – SOME PART OF SOMETHING

Whiskey Shivers Some Part Of Something

Texanische Banjo-Explosion!

In den ersten Jahren nach dem Erfolg von Mumford & Sons gab es eine Phase, in der jede durchschnittliche US-Col­lege-Indie-Band glaubte, jetzt auch einen Banjo-Spieler an Bord holen zu müssen. Der plink-plonkte dann bemüht neben den Songs her, die dadurch nicht besser oder folkiger wurden, man trug Hobo-Hut und Hosenträger wie eine Uniform. Wir freuen uns, mitteilen zu dürfen: Die Whiskey Shivers aus Austin sind das Gegenteil einer solchen Hipster­combo. Auch wenn eine Affinität zum Indierock gesucht wird (die Band covert live auch mal ›Holy Roller Novo­caine‹ von den Kings Of Leon oder The Cures ›Friday I’m In Love‹) und auch wenn statt eines Mandolinen-Spielers ein Percussionist zum Quintett zählt, so halten die fünf knorrigen Texaner doch zuallererst mal die Tradition der urtypischen Old-Time- String-Band aufrecht. Will heißen: Diese Band ist verwurzelt im Bluegrass, das ist ihr A und O. Und gerade weil sie so sicher auf dieser Basis stehen, können sich Fiddler Bobby Fitzgerald & Co erlauben, ihre Songs mit tollwütiger Punkwucht aufzuladen und auf Hi-Speed raus zu feuern. Ihr drittes Album demonstriert den Spaß, den sie (und garantiert auch das Live-Pub­likum) dabei haben.

7/10

Whiskey Shivers
SOME PART OF SOMETHING
DEVIL DUCK/INDIGO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

In Memoriam: Tom Petty 1950-2017

Der Sänger, Gitarrist und Songwriter aus Gainesville, Florida war das Paradebeispiel für einen aufrichtigen Rockmusiker, dem kommerzielles Kalkül zeitlebens...

Video der Woche: The Traveling Wilburys ›End Of The Line‹

Bereits zum fünften Mal jährt sich der Tod von Tom Petty. Zum Gedenken an diesen großen Musiker widmen wir...

Rückblende: Wishbone Ash mit ›Blowin’ Free‹

Mit einem Riff, das beide Gitarristen für sich beanspruchten, das aber von einem Song von Steve Miller beeinflusst war,...

Die Geburt des Glamrock

Als die 60er in die 70er Jahre übergingen, wurde der Rock ein bisschen arg ernst und verlor seinen Glanz....

Pixies: DOGGEREL

Die einst bahnbrechenden Wegbereiter bestellen heute ihr Land – fair enough Die Pixies besitzen ihren Status als bejubelte Pioniere zu...

Pflichtlektüre

Prophets Of Rage: TV-Auftritt mit RATM-Klassiker ›Killing In The Name‹

Die neu formierten Prophets Of Rage haben "Jimmy Kimmel...

Gewinnspiel: David Bowie – FIVE YEARS 1969-1973

Vor einer Woche erschien das große David Bowie-Box-Set FIVE...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen