Van Morrison – LATEST RECORD PROJECT VOLUME 1

-

Van Morrison – LATEST RECORD PROJECT VOLUME 1

Fleißig, fleißig: 28 neue Songs vom „Originalquerdenker…

Das also ist das jüngste Plattenprojekt von Van Morrison,und der Einfachheit halber heißt es auch so. Was umso bemerkenswerter ist, da ihm diese erfrischende Klarheit, mit der er die Dinge beim Namen nennt, bekanntlich nicht immer zu eigen war: Sein Hang zur Mystik, zum Rätselhaften und Spirituellen, ließ bisweilen selbst ambitionierte Exegeten recht harte Nüsse knabbern, doch Stücke wie ›Where Have All The Rebels Gone‹ oder der vom Lockdown inspirierte Sarkasmus von ›Deadbeat Saturday Night‹ sind erfreulich unzweideutig.

Womit das Stichwort gefallen ist: Morrison hatte pandemiebedingt viel Zeit, die er konstruktiv nutzte, denn 28 Songs auf zwei CDs oder drei LPs sind zweifellos ein Statement – und das VOLUME 1 im Titel lässt sogar noch mehr erwarten. Der Bo-Diddley-Beat von ›Stop Bitching, Do Something‹, der an Sam Cookes ›Wonderful World‹ erinnernde Soul von ›No Good Deed Goes Unpunished‹, der funky Groove von ›Why Are You On Facebook?‹ und das selbst erklärende ›Thank God For The Blues‹ markieren die stilistischen Eckpunkte, was so aber auch zu erwarten war.

Dass der Grat zwischen Nonkonformismus und Verschwörungsgelaber verdammt schmal sein kann, legt ›They Own The Media‹ nahe, denn wer uns genau all die Lügen verzapft, lässt Morrison leider unerwähnt. Was die anfangs gelobte Klarheit bedauerlicherweise doch wieder relativiert, denn wer derartige Vorwürfe erhebt, sollte Ross und Reiter nennen– sonst nähern wir uns einer „gefühlten Realität“, die mit der Wirklichkeit bekanntlich wenig zu tun hat.

Van Morrison, LATEST RECORD PROJECT VOLUME 1, BMG/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Foo Fighters: Zweites Taylor-Hawkins-Tribute-Konzert

Heute Abend findet das zweite Konzert zu Ehren von Taylor Hawkins in Los Angeles statt. Die erste Show der...

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Pflichtlektüre

Foo Fighters: Sneak Peek zum Film “Studio 666”

Im Februar 2022 erscheint die Horrorkomödie "Studio 666", in...

Gogol Bordello

Stilmix ganz neu definiert: Gypsy-Flair prallt auf Rock’n’Roll und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen