Review: Ultraphonix – ORIGINAL HUMAN MUSIC

Ultraphonix Original Human Music

Zwei Welten.

Auch 2018 ist George Lynch (u.a. Lynch Mob, KXM, Dokken) eine der fleißigsten Personen im Mu­­sikbiz: Gerade erst stand er noch mit einer frischen Dokken-Live­scheibe in den Plattenläden, da wartet der stets am Puls der Zeit wandelnde Gitarrengott mit einem neuen und überaus spannenden Projekt auf. In Kooperation mit Corey Glover von Living Color debütiert nun eine Band, die für Lynch schlichtweg eine weitere hochklassige kreative Spielwiese darstellt. Die Songs von ORIGINAL HUMAN MUSIC lassen Dokken (nach der ersten Reunion), Lynch Mob (um das sträflich unterbewertete SMOKE THIS) und Souls Of We mit Li­­ving-Color-Trademarks zu einer extrem ausgefuchsten Melange verschmelzen. Dabei gibt es, wie die Hauptzutaten schon verraten, keine vorgefertigte Formel sondern vielmehr grenzenloses Songwriting, das allerdings durch die beiden Hauptprotagonisten und ihre stilsicheren Ar­­rangements immer einem roten Faden folgt. Ein fantastischer Aspekt von ORIGINAL HUMAN MUSIC ist, dass die gesamte LP so hungrig klingt wie das Debütalbum einer jungen Combo zu Be­­ginn ihrer Karriere – und das ist beileibe keine Selbstverständlichkeit für zwei etablierte Cracks wie George und Corey.

8/10

Ultraphonix
ORIGINAL HUMAN MUSIC
EARMUSIC/EDEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here