Tyler Ramsey – FOR THE MORNING

-

Tyler Ramsey – FOR THE MORNING

Tyler Ramsey For The Morning

Idyllische Americana vom Ex-Gitarristen der Band Of Horses.

Es scheint harmonisch zuzugehen im Leben des Tyler Ramsey. Seine Tochter kam zur Welt, er ist aufs Land gezogen, dort verbringe er „viel Zeit mit Wandern in den Bergen“. Dementsprechend ausgeglichen ist das vierte Soloalbum des ehemaligen Gi­­tarristen der Band Of Horses geraten. Feierlicher, melodischer Folk-Rock trifft auf gemächlichen Country, die Arrangements aus Drums, (akustischer) Gitarre, Klavier und gelegentlich Steel-Gitarre und Streichern sind perfekt arrangiert, keine Störgeräusche beeinträchtigen die klangliche Idylle und Melancholie. „There’s a dream of home for those that work out on the road, and there’s a vision of the road for all the others“, singt Ramsey in ›A Dream Of Ho­­me‹, einem der schönsten Stücke des Albums. Er kenne beides, das Daheimsein und das Unterwegssein, deshalb könne er davon erzählen. Es geht um gebrochene Herzen, wichtige Entscheidungen, um Einsam- und Zweisamkeit. Echtes Drama kommt dabei nicht auf. FOR THE MOR­NING ist eine schöne Platte, gut zum Runterkommen, zum Träumen, der aber zumindest streckenweise die Spannung, die Kanten fehlen.

6/10

Tyler Ramsey
FOR THE MORNING
CONCORD/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Bruce Springsteen

Nicht umsonst gilt Springsteen als einer der besten Songwriter seiner Generation – sein Katalog strotzt nur so vor unvergesslichen...

Pflichtlektüre

Tangerine Dream – ZEIT / ATEM

Elektronische Meditationen: der Atem der Zeit. Schon auf dem Debüt...

She Rocks: Doro Pesch

Frau Pesch: Vorsprung durch harte Arbeit. So wurde Doro,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen