Review: Tyler Bryant & The Shakedown – TRUTH AND LIES

-

Review: Tyler Bryant & The Shakedown – TRUTH AND LIES

- Advertisment -

Tyler Bryant Truth And Lies

Erste Weisheiten

Zwischen dem Vorgänger und seinem neuen Album liegt auf qualitativer Ebene nicht unbedingt ein evolutionärer Quantensprung. Das ist aber auch nicht zwingend nötig, schließlich lieferte Tyler Bryant 2017 einen starken Debütnachfolger ab und lässt auch 2019 nicht nach, wendet sich nun aber einem moderneren Soundbild zu: Zwar spielt im knarzigen ›Ride‹ der Blues nach wie vor eine übergeordnete Rolle und sowohl der Opener ›Shock And Awe‹ mit seinem schweren als auch ›Drive Me Mad‹ mit seinem an Motörhead erinnernden Riff schieben ordentlich energiegeladen und geradlinig nach vorne. Der fröhliche Rock’n’Roll à la Black Crowes ist ihm auf der neuen Platte jedoch komplett abhanden gekommen, dafür sind deutlich mehr Heavy-Anleihen aus dem Alternative der Neunziger zu hören. Besagte Elemente entfalten sich angenehm eigenständig in Stücken wie beispielsweise ›Eye To Eye‹ oder ›Panic Button‹. In der textlichen Gestaltung von TRUTH AND LIES kann man dagegen eine ziemlich deutliche Entwicklung nachvollziehen: Bryant wirkt bockiger, oft aber auch nachdenklicher. Im melancholischen ›Shape I’m In‹ oder ›Out There‹ erzählt er von schmerzhaften Erfahrungen des Erwachsenwerdens und stellt sich generell einige der fundamentalen Fragen des Lebens. Und man hört ihm gerne bei seiner Selbstfindung zu.

7/10

Tyler Bryant & The Shakedown
TRUTH AND LIES
SPINEFARM/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Scott Weiland

Aus unserem Archiv, 2014: Der Velvet-Revolver-Sänger und Frontmann der Stone Temple Pilots mit einer Bilanz seines Lebens – dabei...

Tenacious D: ›Time Warp‹-Cover gegen Trump

Mit den Worten "It’s astounding… time is fleeting… and the 2020 election is here. Time to ROCK-Y...

AC/DC: Hier das neue Video zu ›Shot In The Dark‹ sehen

Ohne großes Herumgerede und Abschweifen: Hier ist der erste Videoclip, den AC/DC im Zuge ihres kommenden Albums...

CLASSIC ROCK präsentiert: Thundermother live

Thundermother trotzen der Corona-Pandemie so gut es geht und ziehen ihre Tour zum jüngsten Album HEATWAVE durch....
- Werbung -

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Video der Woche: Weird Al Yancovic mit ›Bed Rock Anthem‹

Den Ausklang dieses sonnigen Sonntags begehen wir mit einem echten Comedy-Klassiker. Zum heutigen Geburtstag von Red-Hot-Chili-Peppers-Drummer Chad...

Pflichtlektüre

White Lies

Auf ihrem zweiten Album RITUAL kultivieren die Londoner die...

Die 50 besten Alben 2017: Platz 40-31

So ein Jahr ist doch immer wieder ungreifbar schnell...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen

Classic Rock auf deinem Startbildschirm installieren

Installieren
×