Trans-Siberian Orchestra – LETTERS FROM THE LABYRINTH

-

Trans-Siberian Orchestra – LETTERS FROM THE LABYRINTH

trans siberian orchestraDie spektakuläre Dop­pelshow mit der personalidentischen Metal-Verwandtschaft von Savatage hat in Wacken bereits angedeutet, was die Fans des Trans-Siberian Orchestras von diesem neuen Album erwarten dürfen: theatralischen Pomp-Rock, der sich der Klassik bedient und nur soweit wie nötig ein Bein im Orchester-Rock behält. Natürlich muss der Zuhörer auch ein gerüttelt Maß an Pathos ertragen können und sich bei einigen langen Instrumentalparts an die Abwesenheit von Gesang gewöhnen. Dafür aber feuert Gitarrist Al Pitrelli ein paar hörenswerte Soli aus der Hüfte, nutzt die rockigen Phasen für wadenbeißende Riffs und sorgt dafür, dass es die beiden Hauptverantwortlichen Jon Oliva und Paul O’Neill nicht allzu schwer haben, die richtige Balance zu finden. Ergo: Wer in den 70ern auf Jim Steinman und sein fülliges alter ego Meat Loaf stand, wird hier schnell Zugang finden.

Trans-Siberian Orchestra
LETTERS FROM THE LABYRINTH
REPUBLIC/LAVA/UNIVERSAL
Keine Wertung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Shiflett: Das letzte Wort

„Ehrlich gesagt bin ich nicht gut darin, mir eine Auszeit zu nehmen“, sagt Chris Shiflett. „Ich muss ständig spielen...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Pflichtlektüre

U2: Konzertabbruch in Berlin

Nach ›Beautiful Day‹ versagte Bono die Stimme. Deshalb mussten...

Johnny Winter – THE ESSENTIAL

Noch am Leben und gut drauf. Johnny Winters hingebungsvolle Affinität...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen