Review: The Ronettes feat. Veronica – THE COLPIX YEARS 1961–1963

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: The Ronettes feat. Veronica – THE COLPIX YEARS 1961–1963

- Advertisment -

Ronnie Spectors und The Ronettes‘ famoses Frühwerk.

Schon in frühen Kindertagen sangen die Schwestern Estelle und Veronica Bennett mit ihren Cousinen Nedra, Diane und Elaine Talley bei jeder Gelegenheit Mehrstimmiges. Aufs Trioformat mit Veronica alias Ronnie, Estelle und Nedra verkleinert sowie als Ronnie And The Re­­latives annonciert, unterzeichneten die Mädels 1961 beim New Yorker Label Colpix Records in jenem Look, den Dekaden später Amy Winehouse für sich adaptieren sollte: toupierte pechschwarze Beehive-Frisuren, kontrastreiches Augen-Make-up und glamourös Hautenges am zarten Leib. Noch minderjährig, entwickelte sich das Trio mit der Hausband Joey Dee And The Starliters im Rücken binnen Wochen zur Sensation in New Yorks Nightclub-In-Spot The Peppermint Lounge.

Auf THE COLPIX YEARS 1961 – 1963 versammeln sich diverse Single-Veröffent­lichungen und weitere Aufnahmen, bevor Ronnie erst als Frontgirl von The Ronettes mit den Million­ensellern ›Be My Baby‹ und ›Baby I Love You‹ brillierte, um dann als Ehefrau in die Fänge des soziopathischen Genies Phil Spector zu geraten. ›I Want A Boy‹/›(What’s So Sweet About) Sweet Sixteen?‹ und ›I’m Gonna Quit While I’m Ahead‹, zuerst mit ›I’m On The Wagon‹ danach noch einmal mit ›My Guiding Angel‹ als B-Seite veröffentlicht, vereinten Highschool Pop, Doo-Wop und Fifties-Rock’n’Roll-Balladen. Tendenzen hin zur Twist-Ära transportierten ›Silhouettes‹/›You Bet I Would‹, ›Good Girls‹/›Memory‹ und das erst im Nachhinein veröffentlichte ›He Did It‹/›Recipe For Love‹.

7/10

The Ronettes feat. Veronica
THE COLPIX YEARS 1961–1963
CORNBREAD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Orianthi: Ohne Filter

O ist eine vertonte Zeitreise durch Orianthis Karriere, von futuristischem Rock bis zu gefühlvollem Blues. Mit CLASSIC ROCK sprach...

The Kinks: Stück „Moneygoround“ bei Youtube

Am 29. Januar veröffentlichen The Kinks auf ihrem Youtube-Kanal "The Moneygoround: A One Man Show For One Night Only...

Review: The Dead Daises – HOLY GROUND!

Wechsel erfolgreich! Sängerwechsel bei etablierten Bands sind ja immer so eine Sache. Bei Judas Priest und IronMaiden hat es eher...

Die skurrilsten Cover: WOLF von Wolf (1999)

Man darf unterstellen, dass die Mitglieder von Wolf, einer Metal-Band aus dem schwedischen Örebro, in etwa wussten, wie ihr...
- Werbung -

Was machen eigentlich Mud?

Wie jedes Jahr zu Weihnachten läuft viel zu oft ›Last Christmas‹ im Radio. Eine willkommene Abwechslung dazu bietet unter...

Kiss: Grenzenlos superlativ!!!

Als die „hottest band in the world“ 2018 ihre Abschiedstournee bekannt gab, war der Aufschrei nicht sonderlich groß. Dass...

Pflichtlektüre

Chico & Rita

Animationsfilme für Erwachsene verwechseln oft genug Reife mit Gewalt....

Hört hier das neue Album SOL INVICTUS

Am 15. Mai veröffentlichen Faith No More mit SOL...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen