The Doors – THE SINGLES

-

The Doors – THE SINGLES

Break on through to the other side: US-Singles-Kollektion mit einigen Raritäten.

Sechs Studioalben von THE DOORS bis L.A. WOMAN sowie der Doppel-LP-Konzert­mitschnitt ABSOLUTELY LIVE (1970) erschienen zu Lebzeiten von Frontmann Jim Morrison. Zwei weitere Alben in Triobesetzung folgten 1971 und 1972 posthum. 20 US-Singles ergänzen den Katalog der Jahre 1967 bis 1971, respektive vereinzelter weiterer Veröffent­lichungen bis 1983. Schon weitgehend auf anderen Kompilationen findet sich der Inhalt von THE SINGLES, zu erwerben in diversen Formaten: 2-CD (44 Tracks), 2-CD/Blu-ray (44 Tracks plus Quadrophonic Audio des 73er-Samplers THE BEST OF THE DOORS) sowie 7-Inch-Vinylbox, eine weltweit auf 10.000 Stück limitierte Box mit 20 45igern im jeweiligen Original-Artwork. Darunter auch die Spätwerke ›Roadhouse Blues (Live)‹/›Albinoni: Adagio‹ (1979) und ›Gloria (Live)‹/›Moonlight Drive (Live)‹ (1983). Um die Kol­lektion Sammlern und Komplettisten schmackhaft zu machen, griffen die Macher auf einen legitimen Trick zurück: Zwischen die Klassiker ›Break On Through (To The Other Side)‹, ›Light My Fire‹, ›People Are Strange‹, ›Love Me Two Times‹, ›Moonlight Drive‹, ›Roadhouse Blues‹, ›Riders On The Storm‹, ›Tightrope Ride‹ und ›The Mosquito‹ samt rarer Non-LP-B-Seiten ›Who Scared You‹, ›(You Need Meat) Don‘t Go No Further‹ und ›Tree Trunk‹ pflegen sich allseits bekannte, bis dato aber unveröffentlichte Archivfundstücke ein: ›Hello, I Love You‹, ›Touch Me‹, ›Wishful Sinful‹ und ›Tell All The People‹ wurden seinerzeit in rarer Mono-Version in nur streng limitierten Auflagen an US-Radiosender verschickt.

9/10
Michael Köhler

The Doors
THE SINGLES
ELEKTRA/RHINO/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Tom Petty & The Heartbreakers: LIVE AT THE FILLMORE (1997)

The Heartbreaker's Beach Club Am 2. Oktober jährte sich Tom Pettys Todestag zum fünften Mal, am 20. desselben Monats wäre...

BlackRain: UNTAMED

Vive La Sleaze Das Gitarrenintro im Eröffnungs- und Titelsong ›Untamed‹ erinnert von Sound und Style kurz an das im Poser-Klassiker...

I’ll Be Damned: CULTURE

Kritisches Brett Eine Generalabrechnung mit Politik, Religion, Gesellschaft und Medien liefern die Dänen von I’ll Be Damned auf ihrem dritten...

Tipp: Elder mit INNATE PASSAGE

Surreale Welt Wie immer auf einer Elder-Platte finden sich auch auf ihrem nunmehr sechsten Longplayer INNATE PASSAGE fünf Tracks. Allesamt...

David Crosby & The Lighthouse Band: LIVE AT THE CAPITOL THEATRE

Spiritueller Jazz-Folk mit geringem Nostalgiefaktor Es ist bei all den Bootlegs und Live-Compilations von dubioser Herkunft ja schwer, den Überblick...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Pflichtlektüre

Werkschau: Judas Priest

Kaum jemand hält die Fahne des Heavy Metal schon...

Rush: Erster Clip aus R40 LIVE veröffentlicht

Rush veröffentlichen einen ersten Ausschnitt aus ihrem kommenden Konzertfilm...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen