Temples – HOT MOTION

-

Temples – HOT MOTION

Temples Hot Motion

Heiligtum

Haben sich Temples nach dem wirklich unterirdischen zweiten (Elektronik-)Album VOLCANO wohl gefangen und bewegen sich wieder in den Psych-Rock-Sphären und dem Pop der Spät-60er, so wie bei dem wahrhaftig ikonischen Debüt SUN STRUCTURES von 2014? Der starke Titeltrack ›Hot Motion‹ liefert schon zu Beginn die Antwort: Ja, sie haben sich besonnen. Original-Schlagwerker Sam Toms ist seit Anfang 2018 nicht mehr in der Band (Gast-Drummer Rens Ottink unterstützt das Trio lediglich live) und reduziert das Gerüst der Band aus Kettering, Northamptonshire, auf James Edward Bagshaw (Gesang/Lead Gitarre), Adam Thomas Smith (Keyboards/Rhythmus Gitarre) und Thomas Edward James Walmsley (Bass). Ex-Oasis-Mainman Noel Gallagher und auch der ehemalige Smith-Gitarrist Johnny Marr sind seit jeher große Fans der Band und supporten die Truppe, wo sie nur können. Beide ärgern sich über den fehlenden Support vom britischen Radio, vor allem von BBC Radio 1. Temples’ Musik verrät viel über den Plattenschrank der Band (beziehungsweise deren Eltern) und man denkt recht augenblicklich an die frühen Bowie und Pink Floyd, sowie an Nazz und T. Rex (›Step Down‹). Im Gegensatz zu Mitstreitern wie MGMT, Foxygen oder Tame Impala, genießen Temples nicht gerade einen unbefleckten Ruf bei Kritikern, auch wenn sie sich direkt an die Spitze der New Wave Of British Psych-Rock setzen konnten. Auf HOT MOTION packen sie, das ist der augenfälligste Unterschied, deutlich mehr Pop-Momente (›It’s All Coming Out‹) aus als auf dem Erstling, und die Arctic Monkeys lassen grüßen (›Monuments‹, ›The Beam‹). ›The Howl‹ und ›You’re Either On Something‹ können am meisten überzeugen – da geht einem das Herz auf!

8/10

Temples
HOT MOTION
ATO/PIAS/ROUGH TRADE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Fleetwood Mac: Christine McVie ist verstorben

Vor kurzem teilten Fleetwood Mac über ihre Social-Media-Kanäle mit, dass Christine McVie im Alter von 79 Jahren gestorben ist....

The Rolling Stones: GRRR LIVE! erscheint am 10.02.

Am 10. Februar 2023 erscheint GRRR LIVE! von den Rolling Stones. Die Platte stellt das Live-Pendant zum Greatest-Hits-Album GRRR!...

Rock Meets Classic: Uriah Heep mit an Bord

Nach einer weiteren Verschiebung stehen nun für 2023 alle Zeichen auf grün und die beliebte Konzertreihe Rock meets Classic...

Lebenslinien: Roger Glover über Bob Dylan, Alice Cooper, Judas Priest…

Neben seinem Job als Deep Purple-Bassist arbeitete er zusammen mit der Sechziger Jahre-Ikone Twiggy und produzierte Alben mit Rory...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Werkschau: John Mayall

Der Pate des britischen Blues regiert seit einem halben Jahrhundert. Hier sind die Alben, die man nicht ablehnen kann.

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK präsentiert: AC/DC-Drummer Phil Rudd kommt nach Deutschland!

Pflichttermin für AC/DC-Fans! Phil Rudd, ehemaliger Schlagzeuger von Angus...

Paul Stanley: Wer ist er wirklich?

Auf der Bühne ist er das sexbesessene Starchild, der...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen