Steel Panther – LOWER THE BAR

-

Steel Panther – LOWER THE BAR

- Advertisment -

steel panther lower the barGewohnter Schmutz in getigertem Gewand.

„I’ve got a 21 year old wife and she’s eager to please“. Bei wem bim­meln nicht die Steel-Panther-Alarmglocken, wenn er solche Text­­zeilen hört? Die schlangengemusterten Sex-Könige des Sunset Strip blödeln auch auf ihrem vierten Album LOWER THE BAR ohne Reue und Scham herum. Die L.A.-Bestie auf acht Klöten reiht abermals mit spitzer Zunge eine Niveaulosigkeit an die nächste Indiskretion und zieht dabei jegliche Eskapaden des Musikanten­tums ins Lächerliche. Gewohnter Schweinkram mit viel Pussy garniert, trotzdem irgendwie noch lustig. Auch musikalisch lässt man sich das schmierige Zepter nicht aus der Hand reißen, wenn es um die Produktion von hochglanzpoliertem Hairmetal aus dem Bilderbuch geht. Ein bis zwei Ausnahmen hat die Neue jedoch zu bieten: ›Now The Fun Starts‹ klingt ungewohnt schleppend und erinnert teilweise an Ozzys ›No More Tears‹. Als krönende Abschluss-Hommage covern die animalischen Kasper ›She’s Tight‹ von Cheap Trick. Keine Neuerfindung des Klassikers, dennoch eine coole Version mit Party-Potenzial.

6/10

Steel Panther
LOWER THE BAR
KOBALT LABEL SERVICES/ROUGH TRADE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Titelstory: The Beatles – “Die beste Band aller Zeiten”

Mit Superlativen ist es ja so eine Sache, doch dieses Zitat stammt von Lemmy Kilmister. Und wer sind wir,...

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats: Zukunft ungewiss

Nach einem Soloausflug ist Soulrock-Songwriter Nathaniel Rateliff zurück bei den Night Sweats. Auf dem neuen Album THE FUTURE zeigt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...
- Werbung -

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Pflichtlektüre

Manic Street Preachers: London, O2 Arena

Eine triumphale, ihre gesamte Karriere umfassende Feier der walisischen...

David Bowie: Unser Nachruf zum Todestag der Popikone

Der Schock über David Bowies Tod sitzt nach wie...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen