Robert Plant – LIVE AT DAVID LYNCH’S FESTIVAL OF DISRUPTION

-

Robert Plant – LIVE AT DAVID LYNCH’S FESTIVAL OF DISRUPTION

- Advertisment -

Robert Plant and the Sensational Space Shifters Live

Transzendentale Weltmusikreise.

2016 trat Robert Plant zusammen mit seinen Space Shifters im ‚The­ater At Ace Hotel‘ in Los An­­geles auf. Anlass war eine von David Lynch organisierte Festivität, die Kunstschaffende und Interessierte zusammen bringen und Lynchs Stiftung für „Transzendentale Meditation“ unterstützen sollte (Näheres hierzu im Bonusmaterial). Klar, dass Plant alleine wegen seines spirituellen Flairs zu einer solchen Veranstaltung passt. Knapp eine Stunde schenkte die Legende mit der Löwen­mähne seiner Zuhörerschaft und verzauberte wie immer mit unvergleichlichem Charisma und seiner Gänsehaut-garantierenden Stimme. Zu Be­­ginn hält sich das privilegierte Publikum noch zu­­rück und verweilt starr sitzend statt ekstatisch im dargebotenen Weltrhythmus zu zucken. Doch dann erklingt die Shifters-Version von ›Black Dog‹ und niemand kann mehr still halten. Wie auch? Plants „Ahhhs“ sind sexy wie eh und je, der dezenter werdende Hüftschwung für einen Her­ren seines Alters immer noch famos. Dazu kommen die talentierten Musikerkollegen, unbändige Spielfreude sowie der nicht zu übersehende Schalk in des Altmeisters Nacken. (Zitat: „What a great crowd you turned into!“). Allesamt Kom­ponenten, die ihre Wirkung in der opulenten At­­mos­phäre des Theaters prächtig entfalten. Und wem die Interpretation von ›Going To California‹ nicht jedes Mal wieder einen süßen Stich ins Herz versetzt, dem ist nicht zu helfen.

8/10

Robert Plant And The Sensational Space Shifters
LIVE AT DAVID LYNCH’S FESTIVAL OF DISRUPTION
Universal/Eagle Rock Entertainment

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

Pink Floyd: Die Entstehung von ATOM HEART MOTHER

Sie hatten keine Ahnung, wohin ihre Reise ging oder was sie tun wollten, und sie arbeiteten zum ersten Mal...

Takida: Tourverschiebung

Der Name Takida ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt. Die dazugehörige Band...

Rückblende: Thin Lizzy: ›The Boys Are Back In Town‹

Ohne ihren Manager und dessen Gespür für einen guten Song sowie einige amerikanische DJs, die darauf ansprangen, hätte sich...
- Werbung -

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Pflichtlektüre

Mick Jagger: Witziges Quarantäne-Video als Spendenaufruf

Mick Jagger als Schafhirte, Erntehelfer und Gemüseschnippler. Prädikat sehenswert. Kürzlich...

Die skurrilsten Cover der Rock-Welt: WARRIOR – THE BATTLE HAS STARTED

Sie sind also Krieger, unsere zwei Christmetaller von Warrior....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen