Mehr

    Review: Robert Plant – LIVE AT DAVID LYNCH’S FESTIVAL OF DISRUPTION

    -

    Review: Robert Plant – LIVE AT DAVID LYNCH’S FESTIVAL OF DISRUPTION

    - Advertisment -

    Robert Plant and the Sensational Space Shifters Live

    Transzendentale Weltmusikreise.

    2016 trat Robert Plant zusammen mit seinen Space Shifters im ‚The­ater At Ace Hotel‘ in Los An­­geles auf. Anlass war eine von David Lynch organisierte Festivität, die Kunstschaffende und Interessierte zusammen bringen und Lynchs Stiftung für „Transzendentale Meditation“ unterstützen sollte (Näheres hierzu im Bonusmaterial). Klar, dass Plant alleine wegen seines spirituellen Flairs zu einer solchen Veranstaltung passt. Knapp eine Stunde schenkte die Legende mit der Löwen­mähne seiner Zuhörerschaft und verzauberte wie immer mit unvergleichlichem Charisma und seiner Gänsehaut-garantierenden Stimme. Zu Be­­ginn hält sich das privilegierte Publikum noch zu­­rück und verweilt starr sitzend statt ekstatisch im dargebotenen Weltrhythmus zu zucken. Doch dann erklingt die Shifters-Version von ›Black Dog‹ und niemand kann mehr still halten. Wie auch? Plants „Ahhhs“ sind sexy wie eh und je, der dezenter werdende Hüftschwung für einen Her­ren seines Alters immer noch famos. Dazu kommen die talentierten Musikerkollegen, unbändige Spielfreude sowie der nicht zu übersehende Schalk in des Altmeisters Nacken. (Zitat: „What a great crowd you turned into!“). Allesamt Kom­ponenten, die ihre Wirkung in der opulenten At­­mos­phäre des Theaters prächtig entfalten. Und wem die Interpretation von ›Going To California‹ nicht jedes Mal wieder einen süßen Stich ins Herz versetzt, dem ist nicht zu helfen.

    8/10

    Robert Plant And The Sensational Space Shifters
    LIVE AT DAVID LYNCH’S FESTIVAL OF DISRUPTION
    Universal/Eagle Rock Entertainment

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: Die Jungs sind zurück

    Jetzt ist es raus: AC/DC sind zurück und alle Mitglieder der BACK-IN-BLACK-Besetzung (außer Malcolm) sind wieder an...

    Die Geburt des Glamrock

    Als die 60er in die 70er Jahre übergingen, wurde der Rock ein bisschen arg ernst und verlor seinen Glanz....

    AC/DC: PWRUP…?

    Haben AC/DC gerade den Titel ihres neuen Albums verraten? Nachdem AC/DC gestern mit einem...

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.
    - Werbung -

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...

    Pflichtlektüre

    Album des Lebens: Guns N‘ Roses – APPETITE FOR DESTRUCTION

    In der Rubrik „Album des Lebens“ stellen unsere CLASSIC...

    Review: White Widdow – SILHOUETTE

    Neben dem Trend, aber immer in der Spur. Angesagt sind...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen