Review: Ramones – LEAVE HOME 40TH ANNIVERSARY DELUXE EDITION (LIMITED NUMBERED)

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Ramones – LEAVE HOME 40TH ANNIVERSARY DELUXE EDITION (LIMITED NUMBERED)

- Advertisment -

leave homeNow I wanna be a good boy: Albumklassiker Nummer zwei als Jubiläums-Luxuspaket.

Wie erklärte doch einmal Gitarrist Johnny Ramone das knappe Konzept seines New Yorker Quartetts: „We couldn’t really sing songs about cars and girls, ‘cause we had no cars and girlfriends.“ Auch beim Zweitling LEAVE HOME, er­­schienen im Januar 1977, dürften Autos und Mäd­chen Mangelware gewesen sein. Dafür geriet das an sich schon harsche Klangbild noch deftiger, zurechtgeschliffen durch unzählige Auftritte auf pausenlosen Tourneen. Optimal eingefangen vom Produzen­ten­team Tony Bongiovi (der Onkel von Jon!) und Schlagzeuger Tommy Ramone mittels des einen oder anderen Gitarren-Overdubs.

Die nach wie vor durch Turbotempo und Stakkato angetriebene Comicwelt der mit Sänger Joey Ramone und Bassist Dee Dee Ramone komplettierten Jeans-Leder­jacken-Moptop-Truppe wurde von hinterlistigen Serienkillern (›You’re Gonna Kill That Girl‹) bevölkert, glorifizierte Elektroschocks (›Gimme, Gimme Shock Treatment‹) und ließ Teenie-taugliche Freizeitbeschäftigungen (›Suzy Is A Headbanger‹) hochleben. Als obligatorische Cover-Version fungierte Joe Jones‘ putziger 60er-Surfhit ›California Sun‹. Ein Zeichen der Reue wie ›Now I Wanna Be A Good Boy‹ dürfte rein rhetorischer Natur gewesen sein.

In der 40TH ANNIVERSARY DELUXE EDITI­ON (LIMITED NUM­BER­ED) versammeln sich drei CDs plus die ins Original-Artwork verpackte, mit Ausklappcover und Buch ausgestattete Vinylplatte: Disc 1 enthält sowohl den remasterten Original-Mix als auch den 40th Anniversary Mix von Ton­ingenieur Ed Stasium. Auf CD Nummer gibt’s schließlich 33 Archivtracks, darunter Rough Mixes, Singles-A- und B-Seiten (›Sheena Is A Punk Rocker‹, ›I Don’t Care‹), den UK-Albumtrack ›Babysitter‹, Instrumental-Versionen sowie diverse weitere Mixe. Ein kompletter Livemitschnitt aus dem CBGB’s mit 19 Songs vom Frühjahr 1977 rundet das Jubiläumspaket ab.

9/10

Ramones
LEAVE HOME 40TH ANNIVERSARY DELUXE EDITION (LIMITED NUMBERED)
RHINO RECORDS/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Cinderella: Abgeschlossene Achterbahnfahrt

Schicksalsschläge mussten Cinderella während ihrer Karriere einige wegstecken. Am Ende war es wahrscheinlich einer zu viel... Mein erster Gedanke war:...

Eddie Van Halen: Das Interview von 1978

Anlässlich der Veröffentlichung ihres ersten Albums sprach Steven Rosen mit dem jungen Gitarristen von Van Halen über seine Einflüsse,...

The Hellacopters: Covern ›Sympathy For The Devil‹ mit Papa Emeritus IV

Erst vor kurzem gab es im schwedischen Fernsehen eine interessante musikalische Allianz zu bezeugen. Für die Sendung "På Spåret"...

Das letzte Wort: Beth Hart

Die kalifornische Megastimme über Selbstzweifel, Vergebung, den perfekten Produzenten und die heilende Wirkung von Dankbarkeit. Wer auch nur einen...
- Werbung -

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

Video der Woche: Cheap Trick mit ›She’s Tight‹

Robin Zander wird heute 68 Jahre alt. Zum Geburtstag des Frontmanns blicken wir zurück auf das Jahr 1982, als...

Pflichtlektüre

Grateful Dead: Unveröffentlichte Live-Fassung von ›Cream Puff War‹ hören

Die Aufnahme stammt vom ersten Konzert der Grateful Dead...

MICK JAGGER

In den frühen 90ern tat sich Mick Jagger mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen