Mehr

    Review: Pete Yorn – ARRANGING TIME

    -

    Review: Pete Yorn – ARRANGING TIME

    - Advertisment -

    pete yornAlte Stärken, neue Perspektiven.

    Sechs Jahre nach seinem letzten Soloalbum fühlt sich die sechste LP von Pete Yorn ein wenig wie ein Neuanfang an. Gemeinsam mit Produzent R. Walt Vincent, mit dem er zu Beginn des Jahrtausends sein brillantes Debüt MUSICFORTHEMORNINGAFTER und auch den Nachfolger DAY I FORGOT produziert hat, kehrt der Singer/Songwriter aus New Jersey hier zu alten Methoden zurück, ohne sich klanglich an der Vergangenheit festzuklammern. Seine bisweilen grüblerischen Gedanken zum Älter- und Erwachsenwerden – Yorn ist inzwischen über 40 und Familienvater – unterlegt er mit einem langsamen elektronischen Puls und einem wohlüberlegt glatten Sound, der den optimistischen Roots-Rock seiner Frühwerke nur noch selten streift. Überhaupt war es Yorn dieses Mal offensichtlich wichtiger, eine warmtönige Grundstimmung voller Melancholie zu erzeugen, anstatt einzelne Songs in den Mittelpunkt zu stellen: Das reife Werk eines Mannes, der in den letzten 15 Jahren so manchen Tiefschlag einstecken musste, sich letztlich aber glücklich schätzt, lange genug durchgehalten zu haben, um davon erzählen zu können.

    Pete Yorn
    ARRANGING TIME
    CAPITOL/UNIVERSAL
    6/10

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Bruce Springsteen: Neue Single ›Ghosts‹

    Vom kommenden Album LETTER TO YOU koppelt der Boss heute eine neue Single aus.

    Nirvana: NEVERMIND

    Am 24. September 1991 erschien Nirvanas NEVERMIND. Ein Album, das die Musikgeschichte nachhaltig veränderte. Nur kurz nachdem Nirvana 1991 ihr...
    - Werbung -

    Bruce Springsteen: Seine 15 besten Songs der 80er

    Bereits in den 70ern hatte sich Bruce Springsteen mit Großtaten wie ›Born To Run‹ und ›Badlands‹ in die Rockgeschichte...

    Steel Panther: Songs auf Fan-Bestellung

    Für einen "kleinen" Unkostenbeitrag schneidern Steel Panther ihren Fans ihre Songs auf den Leib.

    Pflichtlektüre

    CLASSIC ROCK präsentiert: Dan Reed Network live

    Für drei Shows kommen Dan Reed Network im Dezember...

    Black Sabbath: Ozzy will Bill Ward als Drummer zurück

    Black Sabbath planen für kommendes Jahr ein finales Album...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen