Review: Paul Weller – TRUE MEANINGS

-

Review: Paul Weller – TRUE MEANINGS

- Advertisment -

Paul Weller True Meanings

Der „Modfather“ greift zur Akustikgitarre.

In seine Konzerte baute Paul Weller zuletzt oft einen Zugabenteil mit akustisch dargebotenen Songs ein (bevor es mit energischen Rausschmeißern wie ›Shout To The Top‹ oder ›The Changing­man‹ nochmal laut wurde). Auf TRUE MEANINGS nimmt der Brite diese ruhige, fast abgeklärte Stimmung wieder auf. Dazu passt, was er letztens in einem Interview sagte: Er sei in den letzten zehn Jahren im Einklang mit sich selbst gewesen. Die Sorgen um das Alter, die Angst vor Kreativitätsverlust: wie weggefegt. So klingt ein Mann, der mit sich im Reinen ist. Sämtliche Stücke seines neuen Albums hat Weller mit akustischer Gitarre aufgenommen, mal angereichert mit Klavier, mal mit Bläsern, Orgel, Streichern und Laid-Back-Schlagzeug. Der mittlerweile 60-jährige „Modfather“ singt von suchenden Seelen, von der Liebe, vom Weitermachen und Ankommen. „I got love all around, don’t need nothing else“, heißt es einmal. Das mag kitschig klingen und ist es manchmal auch – hübsche, melancholische Songs kommen dabei aber trotzdem heraus. Wer den politisch bewegten, wütenden The-Jam-Weller hören will, wird allerdings weniger Freude haben. Obwohl einer Zeile wie „In a world full of pain/Why add to it?“ gerade heute ja durchaus auch eine politische Di­­mension innewohnt.

7/10

Paul Weller
TRUE MEANINGS
PARLOPHONE/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Spencer Davis: Der Musiker ist tot

Laut seinem Manager Bob Dirk ist Spencer Davis am Montag an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Der...

Meat Loaf: BAT OUT OF HELL

Exzellente Hommage an die Eisenhower-Ära: Du nimmst mir das Wort aus dem Mund! Zufälle gibt es! Als Meat Loaf erst...

Toto: Neues Line-Up

Steve Lukather und Joseph Williams haben gestern bekannt gegegeben, in Zukunft mit einem veränderten Line-Up von Toto...

Titelstory: Tom Petty – America’s Sweetheart

Mit HYPNOTIC EYE bewiesen Tom Petty & The Heartbreakers in der vierten Dekade ihrer Karriere erneut eindrucksvoll, dass sie...
- Werbung -

Sturgill Simpson: Überraschungsalbum veröffentlicht

Am 16. Oktober hat Sturgill Simpson überraschend das Album CUTTIN' GRASS VOL. 1 (BUTCHER SHOPPE SESSIONS) herausgebracht....

Zeitzeichen: Elton John

„Ich versuche lieber, eine Brücke zu den Menschen auf der anderen Seite zu bauen, als eine Mauer...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK präsentiert: Marky Ramone’s Blitzkrieg live

Im Juli kommt Marky Ramone nach Deutschland. Das sollte...

John Norum – PLAY YARD BLUES

Mit seinem neuen Soloalbum verneigt sich der Europe-Gitarrist vor...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen

Classic Rock auf deinem Startbildschirm installieren

Installieren
×