Review: Nothing But Thieves – MORAL PANIC

-

Review: Nothing But Thieves – MORAL PANIC

- Advertisment -

Indie? Alternative? Einfach gut!

Zu Beginn als Muse-Epigonen und Möchtegern-Radioheads abgetan, hatten Sänger/Gitarrist Conor
Mason & Co. mit ihrem 2017er-Zweitwerk BROKEN MACHINE schließlich ein eigenes Profil entwickelt; ein künstlerischer Wachstum, der sich beim Nachfolger nun noch verstärkt hat. Mit ›Unperson‹ steigen die
Briten furios ein und verbreiten mittels purer Energie sofort ein Gefühl von Dringlichkeit.

Bis zum sphärisch-sanften und lieblich verspielten ›Before We Drift Away‹, das einen schönen Abschluss als exakter Gegenpart zum nervösen Auftakt bildet, passiert hier jede Menge. ›Is Everbody Going Crazy?‹ etwa bietet einen in Verbindung mit düsterem Punkrock-Feeling kurios anmutenden Soul-Touch und gelingt dabei ganz hervorragend. Weitere Höhepunkte des vielschichtigen, dennoch wie aus einem Guss wirkenden Longplayers sind das mit Elementen von Dance Music spielende, dabei erstaunlich nachdenklich anmutende ›There Was A Sun‹, das pulsierende ›This Feels Like The End‹ und die berührende Halb-Ballade ›Free If We Want It‹.

8 von 10 Punkten

Nothing But Thieves, MORAL PANIC, SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Meilensteine: Gründung von Tangerine Dream

Ende September 1967: Edgar Froese gründet Tangerine Dream Endlich Nägel mit Köpfen machen wollte Edgar Froese. Nach diversen gescheiterten Bandversuchen...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Bruce Springsteen

Nicht umsonst gilt Springsteen als einer der besten Songwriter seiner Generation – sein Katalog strotzt nur so vor unvergesslichen...

The Rolling Stones: Neues Video zu ›Living In The Heart Of Love‹

Am 22.10. erscheint die Neuauflage von TATTOO YOU und dürfte für Kenner und Liebhaber vor allem durch die bisher...

Blues Boom: Whitesnake

Vor den üppigen Mähnen war der Blues: David Coverdale & Co. hatten als erdige britische Band angefangen. Es ist der...
- Werbung -

Werkschau: Joan Jett

Sie war bei den Runaways, hatte eine „misspent youth“ underarbeitete sich eine „bad reputation“. Und doch wurde sie mitihrem...

The Rolling Stones: Sprechen auf der Bühne über Charlie Watts

Bei einer Show in Foxborough, Massachusetts am 20. September sprachen die Rolling Stones erstmals über den Tod von Charlie...

Pflichtlektüre

UFO: Bilder ihrer Show in Stuttgart

Auf ihrer "Last Orders"-Abschiedstournee machten UFO auch in...

Das letzte Wort: Mick Box (Uriah Heep)

Uriah Heep sind eine der großen Konstanten der Rockmusik....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen