Michael Schenker – MICHAEL SCHENKER FEST – LIVE TOKYO INTERNATIONAL FORUM HALL A

-

Michael Schenker – MICHAEL SCHENKER FEST – LIVE TOKYO INTERNATIONAL FORUM HALL A

- Advertisment -

Michael Schenker festFlying-Vs over Nippon.

Keine zwölf Monate nach ON A MIS­SION – LIVE IN MADRID (2016) wartet der Gitarrengott aus dem niedersächsischen Sarstedt mit einem absoluten Zuckerl für Hardrocker und Saiten­jünger gleichermaßen auf. MICHAEL SCHENKER FEST – LIVE TOKYO INTERNATIONAL FO­­RUM HALL A wurde – wie der Name teilweise schon andeutet – in eindrucksvollen Bildern und versehen mit einem unglaublich transparenten Sound in der japanischen Hauptstadt auf Festplatte gebannt. Das Konzept des Michael Schenker Fests ist dabei so einfach wie genial: Schenker plus eine exquisite Auswahl an ehemaligen Mitgliedern der Michael Schenker Group beziehungsweise der McAuley Schenker Group zelebrieren ein ganzes Arsenal feinster Hardrock Klassiker – und fertig ist ein Konzerterlebnis für die Ewigkeit. Dabei teilt Michael sein Set geschickt und kurzweilig in drei Einheiten, bei denen sich Gary Barden, Graham Bonnet und Robin McAuley das Mikro in die Hand geben. Zur Freude des super gelaunten japanischen Publikums performen McAuley und Schenker in ihrem Segment lange vermisste Perlen ihres gemeinsamen Backkatalogs. Zwischen den Abschnitten gibt es entweder einen Track mit allen Sängern oder während des Wechsels von Barden zu Bonnet das von Michael und Rudolf Schenker komponierte Instrumental ›Coast To Coast‹. Abschließend donnert das komplette MSG-Kommando eine zum niederknien coole Version von ›Doctor Doctor‹ in die legendäre Halle. MICHAEL SCHENKER FEST – LIVE TOKYO INTERNATIONAL FORUM HALL A ist gelebte Musikgeschichte und unterstreicht mit Nachdruck die Ausnahmestellung Schenkers in der Historie der elek­trischen Gitarre.

9/10

Michael Schenker
MICHAEL SCHENKER FEST – LIVE TOKYO INTERNATIONAL FORUM HALL A
inakustik

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

Pink Floyd: Die Entstehung von ATOM HEART MOTHER

Sie hatten keine Ahnung, wohin ihre Reise ging oder was sie tun wollten, und sie arbeiteten zum ersten Mal...

Takida: Tourverschiebung

Der Name Takida ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt. Die dazugehörige Band...

Rückblende: Thin Lizzy: ›The Boys Are Back In Town‹

Ohne ihren Manager und dessen Gespür für einen guten Song sowie einige amerikanische DJs, die darauf ansprangen, hätte sich...
- Werbung -

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Pflichtlektüre

Werkschau: Bon Jovi

Die Band aus New Jersey hielt ihrem Markenzeichen-Sound (fast)...

Death Dealer – CONQUERED LANDS

Keep it true! True-Metal-Fans aufgepasst! Death Dealer, die „Supergroup“ um...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen