Review: Mark Blake – Pink Floyd. Die definitive Biografie

-

Review: Mark Blake – Pink Floyd. Die definitive Biografie

- Advertisment -

pink floyd biografieGelungene Zeitgeschichte aus der Sicht der Beteiligten und vieler Zeitzeugen.

Mehr Bücher als über Pink Floyd gibt es vermutlich nur über die Beatles und die Rolling Stones. Die psychedelischen Anfänge der Band Mitte der 60er, das tragische Schicksal ihres genialen Gründers Syd Barrett, die phänomenale Charts-Bilanz von DARK SIDE OF THE MOON, das fliegende Schwein vom ANIMALS-Cover, die erbitterten Kämpfe hinter den Kulissen um THE WALL, der Split, der Namensstreit, die Fortsetzung der Karriere ohne Roger Waters, die Reunion anlässlich des Live-Aid-Spektakels 2005 in London, die neueste Veröffentlichung ENDLESS RIVER als Reste­verwertung von THE DIVISION BELL. Wer all diese Geschichten kennt, bräuchte eigentlich kein weiteres Buch. Deshalb geht PINK FLOYD – DIE DEFINITIVE BIOGRAFIE von Mark Blake noch ein Stück weiter. Der englische Autor beleuchtet die Band als Zeitphänomen, mit Musikern, die eine Ära geprägt haben und die selbst von dieser Ära geprägt wurden. Spannend wird der fast 600 Seiten starke Schmöker immer dann, wenn sich Blake an einer Charakteranalyse der fünf Musiker versucht und gleichzeitig Weg­gefährten und Zeitzeugen zu Wort kommen lässt. So tief in die Materie taucht allenfalls noch Nick Masons INSIDE OUT ein.

8/10

Pink Floyd
Die definitive Biografie
VON MARK BLAKE
Hannibal

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Roger Waters: Keine Pink-Floyd-Songs für Facebook

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wurde von Waters als „mächtiger Idiot“ bezeichnet. Konkret geht es hierbei um eine Anfrage von Facebook....

Kiss: Mini-Show in New York

Um ihre neue Dokumentation „Biography: KISStory“ zu promoten, haben Kiss ein 24-minütiges Set gespielt. Am 11. Juni hat das...

Slade: Titelstory – Komm und spür den Lärm!

Von umjubelten Popstars im Rolls-Royce hin zum nostalgischen, von Kaffeemarken gesponserten Oldie-Act: Die Geschichte von Slade ist mindestens so...

Flashback: AC/DC – STIFF UPPER LIP LIVE in München

Um ihr aktuelles Album STIFF UPPER LIP zu unterstützen, gingen AC/DC im Jahr 2001 wieder einmal auf große Tournee....
- Werbung -

Rory Gallagher: Der Blues Brother

Zwischen 1971 und 1973 erschuf Rory Gallagher sechs furiose Alben, die seinen Ruf als Gitarren-Volksheld zementierten. Dies ist die...

Video der Woche: Alanis Morissette mit ›You Oughta Know‹

Gerade selbst 47 Jahre alt geworden, feiert Alanis Morissettes drittes Studioalbum JAGGED LITTLE PILL heute seinen 26. Geburtstag. Nach...

Pflichtlektüre

Guns N‘ Roses: ›November Rain‹ nur mit Piano

Kurz vor der Wiederveröffentlichung von APPETITE FOR DESTRUCTION lassen...

Harry Shapiro – Jack Bruce: Composing Himself

Ein Genie, das kaum einer kennt: auf Augenhöhe mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen