Review: Mark Blake – Pink Floyd. Die definitive Biografie

-

Review: Mark Blake – Pink Floyd. Die definitive Biografie

- Advertisment -

pink floyd biografieGelungene Zeitgeschichte aus der Sicht der Beteiligten und vieler Zeitzeugen.

Mehr Bücher als über Pink Floyd gibt es vermutlich nur über die Beatles und die Rolling Stones. Die psychedelischen Anfänge der Band Mitte der 60er, das tragische Schicksal ihres genialen Gründers Syd Barrett, die phänomenale Charts-Bilanz von DARK SIDE OF THE MOON, das fliegende Schwein vom ANIMALS-Cover, die erbitterten Kämpfe hinter den Kulissen um THE WALL, der Split, der Namensstreit, die Fortsetzung der Karriere ohne Roger Waters, die Reunion anlässlich des Live-Aid-Spektakels 2005 in London, die neueste Veröffentlichung ENDLESS RIVER als Reste­verwertung von THE DIVISION BELL. Wer all diese Geschichten kennt, bräuchte eigentlich kein weiteres Buch. Deshalb geht PINK FLOYD – DIE DEFINITIVE BIOGRAFIE von Mark Blake noch ein Stück weiter. Der englische Autor beleuchtet die Band als Zeitphänomen, mit Musikern, die eine Ära geprägt haben und die selbst von dieser Ära geprägt wurden. Spannend wird der fast 600 Seiten starke Schmöker immer dann, wenn sich Blake an einer Charakteranalyse der fünf Musiker versucht und gleichzeitig Weg­gefährten und Zeitzeugen zu Wort kommen lässt. So tief in die Materie taucht allenfalls noch Nick Masons INSIDE OUT ein.

8/10

Pink Floyd
Die definitive Biografie
VON MARK BLAKE
Hannibal

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Wishbone Ash

In punkto Experimentierfreudigkeit konnte kaum eine Band Wishbone Ash das Wasser reichen – besonders was die Gitarrenarbeit angeht. Musik-Gourmets und...

Video der Woche: The Runaways mit ›School Days‹

Lita Ford feiert heute ihren 63. Geburtstag. Während sie sich in den 80ern einen eigenen Namen in der Welt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...
- Werbung -

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Pflichtlektüre

Reviews: Straight Lines

Freaks like Us Vielversprechende Rockfrischlinge aus dem Vereinigten Königreich Pontypridd, Wales:...

Titelstory: Nirvana – Das letzte Jahr der Grunge-Legende

Das letzte Jahr der Grunge-Pioniere Nirvana ist gezeichnet von...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen