Lucifer – LUCIFER III

-

Lucifer – LUCIFER III

Betörendes Grabgeflüster

Ihre gemeinsame Passion für Blue Öyster Cult hat den ersten Funken zwischen Johanna Sadonis und Ikone Nicke Andersson geschlagen. Einige Jahre später sind die beiden nun das vielleicht coolste Ehepaar des Rock’n’Roll und frönen mit Lucifer ihrem Faible für Retro-Klänge und geschmackvolle Friedhofsromantik. Genauso ästhetisch stringent und ansprechend wie Coverartworks, Live-Auftritte und Bildmaterial gestaltet sind, so brillant fügt sich auch das dritte Werk LUCIFER III in den kultig-okkulten Kosmos der Band ein und vermag die zwei starken Vorgänge sogar noch zu toppen. Die Platte perfektioniert die bisher eingeschlagene Richtung und vereint grandiose Melodien und subtilen Popcharakter mit Classic Rock und doomigem Protometal.

Ein vertontes Rendezvous mit dem Bösen, dessen mal knackig schiebenden (z. B. ›Flanked By Snakes‹), manchmal zurückgelehnten (›Cemetery Eyes‹) oder schwer drückenden (›Coffin Fever‹) Songs eines gemein ist: Sie bescheren dem geneigten Hörer wohlige Schau(d)er. Eine grandiose Gemeinschaftsleistung, auch wenn Zeremonienmeisterin Sadonis vorneweg mit süßen Schlangenzungen die vielleicht betörendste Teufelsanbetung (›Lucifer‹) seit Coven liefert. LUCIFER III bettet den Hörer in einen mit warmem Samt ausgeschlagenen Sarg, aus dem man am liebsten nicht mehr entsteigen möchte.

8 von 10 Punkten

Lucifer, LUCIFER III, CENTURY MEDIA/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Ian Paice

2019 beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre letzten drei Alben haben ihnen so viel neuen Schwung gegeben, dass...

Judas Priest: Live in München (Zenith, 27.06.)

Priest! Priest! Priest! Nach einem stimmungsmachenden Warm-Up durch die Dead Daisies mit ("neuem") Frontmann Glenn Hughes kommen Judas Priest nach...

Scotty Moore: Rest In Peace

Scotty Moore, der erste Gitarrist von Elvis Presley und Vorbild von Keith Richards und George Harrison, ist heute vor...

Junkyard Drive: Neue, alte Einflüsse

Die Dänen Junkyard Drive lieben deftigen Rock. Das ist ELECTRIC LOVE, dem neuen, dritten Album der Burschen aus –...

Pflichtlektüre

Motörhead: Nächster Clip aus „Clean Your Clock“ veröffentlicht

Im Juni erscheint die Konzert-DVD „Clean Your Clock“. Jetzt...

Rose Tattoo: Colos-Saal, Aschaffenburg (24.06.2018)

Da marschiert die Hose voraus. Auf manche mag das Gespann...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen