Lou Reed – AMERICAN POET DELUXE EDITION

-

Lou Reed – AMERICAN POET DELUXE EDITION

lou reed americanUS-Radio-Mitschnitt aus Onkel Lous Solo-Frühphase.

Nach Lou Reeds Ausscheiden bei The Velvet Underground im Au­­gust 1970 schien guter Rat teuer, denn seine Solokarriere kam an­­fangs nur behäbig in die Gänge. An Fahrt nahm sie erst auf, als David Bowie und Mick Ronson ihm nach dem gefloppten Debüt den Nachfolger TRANSFORMER (1972) maßschneiderten. In jene Phase der Konsolidierung fällt AMERICAN POET, in Neuauflage nunmehr ein Doppelalbum mit ausklappbarem Cover und ausführlichem Booklet im Format 30 x 30 cm, angefüllt mit zahlreichen Farbfotos von Mick Rock, aufgenommen bei Reeds Auftritt im Lon­doner „Kings Cross Scala“ im Sommer 1972. Nur wenige Wochen nach dem Erscheinen von TRANSFORMER gab Reed am 26. Dezember 1972 im Ultrasonic Recording Studio in Hemp­stead, New York, ein Konzert vor Publikum für den Radiosender WLIR FM. Als Begleitband fungierten die im Glam-Look gestylten The Tots. Velvets-Klassiker wie ›White Light White Heat‹, ›Rock’n’Roll‹ und ›Sweet Jane‹ rockten flott, ›I’m Waiting For The Man‹ empfahl sich hingegen als verschleppter Blues. Um einiges lebendiger als die Studioversionen erwies sich nicht nur ›Walk And Talk It‹ vom selbstbetitelten Debüt, auch ›Vicious‹, ›Satellite Of Love‹ und ›I’m So Free‹ von TRANSFORMER sprühten nur so vor angestautem Adrenalin. Zwischen entspanntem Urban Folk und laszivem Bar-Jazz oszillierte der Kult-Hit ›Walk On The Wild Side‹. ›Berlin‹ wiederum, auf dem Erstling nur in Kurzversion zu hören, erinnert mit exzellent zweistimmigen Gitarrensoli kurioserweise an die Allman Brothers Band.

8/10

Lou Reed
AMERICAN POET DELUXE EDITION
EASYACTION/CARGO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

CLASSIC ROCK präsentiert: The White Buffalo live

Auf seinem aktuellen Album YEAR OF THE DARK HORSE, mit dem Jake Smith alias The White Buffalo auf Deutschlandtour...

Fleetwood Mac: Band wohl vor dem Aus

Auf dem roten Teppich der Grammy-Verleihungen gab Mick Fleetwood der Los Angeles Times ein kurzes Interview zum Fortbestehen der...

Kiss: Paul Stanley nutzt Backing Tracks

Schon seit einiger Zeit müssen sich Kiss Vorwürfe machen lassen, weil sie live auf der Bühne offensichtlich Backing Tracks...

Titelstory: Guns N’ Roses – The Most Dangerous Reunion In The World

Als „gefährlichste Band der Welt“ wuchsen sie und ihr Ruf Ende der 80er Jahre über die Stadtgrenzen von Los...

Grammys: Auszeichnungen für Ozzy Osbourne

Gestern Abend fand die Grammy-Verleihung in Los Angeles statt. Neben zahlreichen Pop-Acts wurden auch einige Musiker und Musikerinnen alternativer...

Alex Harvey: Vergessener Rock-Künstler

Am 4. Februar 1982, einen Tag vor seinem Geburtstag, starb Alex Harvey während einer Tournee an einem Herzinfarkt. Der...

Pflichtlektüre

Foo Fighters: Neues Video zur Single ›Waiting On A War‹

Vor wenigen Tagen haben die Foo Fighters ihre neue...

Black Rebel Motorcycle Club – THE HOWL SESSIONS

Keineswegs Ausschussware, sondern durchaus hochwertiger Stoff: BRMC dokumentieren alle...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen