Review: Life Of Agony – THE SOUND OF SCARS

-

Review: Life Of Agony – THE SOUND OF SCARS

- Advertisment -

Life Of Agony Sound Of Scars

Einmal Vollgas bitte!

Es konnte einem warm ums Herz werden, als Life Of Agony 2017 zurückkehrten. Aus Keith war Mina Caputo geworden, was erfreulicherweise mit größtem Respekt aufgenommen wurde, dazu wurde A PLACE WHERE THERE‘S NO MORE PAIN zu Recht als eines der besten Metalalben des Jahres gefeiert. Hätte also kaum besser laufen können! Und die positive Energie dieses triumphalen Comebacks floss nun in einen Nachfolger, der zwar einerseits das Konzept des teils verstörend finsteren Meisterwerks RIVER RUNS RED von 1993 aufgreift, dabei aber mit einer ungestümen Punk-Energie so sorglos entfesselt angestürmt kommt, dass man fast schon von LOAs erstem Feelgood-Album sprechen möchte. Die tonnenschwere Wucht des Vorgängers wird hier teils gegen eine fiebrige Leichtfüßigkeit eingetauscht, wie man sie nicht von einer Band erwarten würde, die seit 30 Jahren im Geschäft ist. Das Ganze dann garniert mit dem unverändert treffsicheren Gespür für Groove und Hooks, und wir stehen vor einem weiteren äußerst gelungenen Spätwerk. Diese Narben bereiten nur Freude, keinen Schmerz.

8/10

Life Of Agony
THE SOUND OF SCARS
NAPALM/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Pink Floyd: Nerd-Leitfaden zu THE DARK SIDE OF THE MOON

Wir haben unsere Hirne zermartert, Experten befragt und das Internet leergesogen,um euch 20 Fakten zu präsentieren, die ihr wirklich...

Video der Woche: The Rolling Stones 1965 mit ›Paint It Black‹

Heute hätte Brian Jones, Gründungsmitglied der Rolling Stones, Geburtstag. In Gedenken an den grandiosen und viel zu früh verstorbenen...

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...
- Werbung -

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...

Pflichtlektüre

Oasis: Deutscher Trailer zu „Supersonic“ veröffentlicht – Kino-Event Ende Oktober

Demnächst wird die Oasis-Dokumentation "Supersonic" einmalig in ausgewählten Kinos...

Review: The Big Short

Was wir am ehesten aus der Finanzkrise als Lektion...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen