Review: Kate Bush – Remastered Part I / Part II

-

Review: Kate Bush – Remastered Part I / Part II

- Advertisment -

Kate Bush Remastered

Kate Löwenherz: komplett-Diskografie des weiblichen Pop-Genius.

Ein Karrierestart wie im Bilderbuch: Bereits als Teenager komponierte die auf einer Farm im Nirgendwo von East Wickham heimische 16-jährige Arzttochter Kate Bush mehr als 50 Songs. Über einen gemeinsamen Bekannten erfuhr Pink Floyds David Gilmour vom Nachwuchstalent. Ein von ihm fi­­nanziertes Demo-Band führte zum Vertrag mit dem Label EMI – der Rest ist längst Popgeschichte.

Auf zwei komplett remasterten Box-Sets sowie vier Vinyl-Paketen lässt sich der weitere Werdegang der lebenslang von Lam­penfieber geplagten britischen Art-Pop-Queen nachvollziehen: CD BOX 1 deckt auf sieben Alben in Originalcovern die Jahre 1978 bis 1993 ab: Auf Anhieb erwies sich der von Andrew Powell produzierte Erstling THE KICK INSIDE mit den Charthits ›Wuthering Heights‹ und ›The Man With The Child In His Eyes‹ als weltweit platinprämiertes Durchbruchswerk. LIONHEART legte – Co-produ­ziert von Powell und Bush – noch im gleichen Jahr mit Tracks wie ›Wow‹ und ›Hammer Horror‹ ab­­solut gleichwertig nach. NEVER FOR EVER, ihre UK-Nummer-1, lieferte 1980 die Hits ›Breathing‹, ›Babooshka‹ und ›Army Dreamers‹. Als nicht ganz so erfolgreich zeigte sich Bushs erster Pro­duzentenalleingang THE DREAMING (1982) samt Auskopplungen des Titelsongs, von ›Sat In Your Lap‹, ›Suspended In Gaffa‹, ›Night Of The Swallow‹ und ›There Goes A Tenner‹. Mit Rang 3 in den UK-Charts war es dennoch kein Flop. Aber­mals die Pole Position besetzte 1985 das bis heute in England bestverkaufte Werk HOUNDS OF LOVE – angetrieben vom Duett mit Peter Ga­­briel, ›Don’t Give Up‹, und der famosen 45er ›Running Up That Hill‹. Von James Joyces „Ulys­ses“ inspirieren ließ sich Miss Bush 1989 bei THE SENSUAL WORLD, das sich – wie auch der Nach­folger THE RED SHOES (1993) – im UK auf Rang-2 platzierte und Bushs kontinuierlichen Experi­mentierwillen und ihre künstlerische Horizont­erweiterung demonstrierte.

Für zwölf Jahre zog sich Kate Bush ins Privatleben zurück. CD BOX 2 greift den Faden 2005 wieder auf. Gewohnt ex­­zentrisch gelingt das weltweit vergoldete Come­back AERIAL mit der herrlich versponnenen Single ›King Of The Mountain‹. DIRECTOR’S CUT, ihr erstes Werk auf eigenem Label Fish People, beinhaltete 2011 aufgepeppte Outtakes von 1989 bis 1993. Noch im gleichen Jahr folgte 50 WORDS FOR SNOW mit neuem Material: komplett Ent­schleunigtes im Ambient-Anstrich mit überlangen Tracks. Der Konzertmitschnitt BEFORE THE DAWN umfasst das Live-Comeback von 2014. Abrundung erfährt die Kollektion mit 12“ MIXES, den B-Seiten-Sammlungen THE OTHER SIDE 1 und THE OTHER SIDE 2 sowie der Cover-Ver­sionen-Kompilation IN OTHERS’ WORDS.

CD BOX 1: 10/10
CD BOX 2: 10/10
Michael Köhler

Kate Bush
CD BOX 1/CD BOX 2
PARLOPHONE/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Udo Lindenberg: 75 Jahre alles klar!

Einer der wichtigsten und eigentümlichsten deutschen Rocker feiert heute Geburtstag: Udo Lindenberg! Udo Gerhard Lindenberg wird heute stolze 75 Jahre...

The Vintage Caravan: Alte Amps, neue Horizonte

Rock’n’Roll ist Bauchsache. Also haben The Vintage Caravan aus Island einfach mal weniger nachgedacht und mehr gefühlt. Herausgekommen ist...

Blackberry Smoke: Neues Video zu ›All Rise Again‹

Unser neuestes Interview mit Blackberry Smoke lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Nach der Veröffentlichung der Songs...

Rückblende: Dio mit ›Rainbow In The Dark‹

Vivian Campbell hatte die Musik noch vor seinem Einstieg bei Dio geschrieben, doch sie wurde zu einem Teil des...
- Werbung -

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause hatten. Django war seiner Zeit in so Vielem so weit...

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

Review: Danko Jones – LIVE AT WACKEN 2015

Sex mit Drachen. Dass Danko Jones nicht auf den Mund...

Review: R.E.M. – OUT OF TIME 25TH ANNIVERSARY EDITION

Das globale Durchbruchswerk als stark erweitertes Rundum-glücklich-Paket. Sechs Studioalben auf...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen