Mehr

    Review: John Oates – ARKANSAS

    -

    Review: John Oates – ARKANSAS

    - Advertisment -

    John Oates Arkansas

    Rückkehr in den Americana-Schoß.

    Wer bei Daryl Hall & John Oates an Hitsingles wie ›Maneater‹ denkt, beweist zwar, dass er gut aufgepasst hat, als es bei Chartskunde um die Geschichte des US-Duos im Grenzgebiet zwischen Rock, Soul und Pop ging. Dennoch dürfte viele das erst vierte Studiosolo­album von John Oates unvorbereitet treffen – es sei denn, man kennt die Roots-lastigen BLUES­VILLE SESSIONS von 2012. Denn der 69-Jährige hat nun eine lupenreine Americana-Platte aufgenommen: sparsam arrangiert, mit vielen prächtigen Akustikgitarren, die virtuos von Country-Picking zu Bluegrass-Läufen wechseln können und einem kehligen Gesang, der wehmütig und hoffnungsvoll zugleich klingen kann. Was einst als Tribute-Projekt für Mississippi John Hurt begann, entwickelte sich zu einer eklektizistisch angelegten Reise durch das alte Amerika, in dem auch der Blues seinen festen Platz hat. Das Faszinierende an den nur zehn Songs ist, wie glaubwürdig und mit beinahe schmerzhafter Intensität Oates die selbst verfassten Songs vorträgt. Man spürt, das ist die Musik seiner Kindheit, der er nun ein an­­ge­messenes Denkmal setzen will. Das ist zweifellos gelungen, wenn auch das Songwriting nicht immer der Qualität der Performance ebenbürtig ist.

    6/10

    John Oates
    ARKANSAS
    THIRTY TIGERS/ALIVE

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Bruce Springsteen: Neue Single ›Ghosts‹

    Vom kommenden Album LETTER TO YOU koppelt der Boss heute eine neue Single aus.

    Nirvana: NEVERMIND

    Am 24. September 1991 erschien Nirvanas NEVERMIND. Ein Album, das die Musikgeschichte nachhaltig veränderte. Nur kurz nachdem Nirvana 1991 ihr...
    - Werbung -

    Bruce Springsteen: Seine 15 besten Songs der 80er

    Bereits in den 70ern hatte sich Bruce Springsteen mit Großtaten wie ›Born To Run‹ und ›Badlands‹ in die Rockgeschichte...

    Steel Panther: Songs auf Fan-Bestellung

    Für einen "kleinen" Unkostenbeitrag schneidern Steel Panther ihren Fans ihre Songs auf den Leib.

    Pflichtlektüre

    Johnny Marr – Flankengeber im Sturmzentrum

      Erstmals erscheint mit The Messenger ein Album, auf dem...

    New Model Army: Video zur Single ›Winter‹ veröffentlicht

    Es wintert schon sehr - jedenfalls bei New Model...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen