Review: Jethro Tull – SONGS FROM THE WOOD (40TH ANNIVERSARY EDITION – THE COUNTRY SET)

-

Review: Jethro Tull – SONGS FROM THE WOOD (40TH ANNIVERSARY EDITION – THE COUNTRY SET)

- Advertisment -

jethro tull woodsAufwendige Wiederveröffentlichung eines wahren Meisterwerks auf vier CDs.

Wie so häufig in seiner Karriere handelte Ian Anderson auch 1977 entgegen dem Trend: Wäh­rend in London der Punk den an­­geblich allzu saturierten Pomp-Rock der 70er verdrängte und in den Clubs der Stadt bereits heftig Pogo getanzt wurde, zog sich der Jethro-Tull-Frontmann aufs Land zurück und veröffentlichte mit SONGS FROM THE WOOD ein reinrassiges Folk-Rock-Werk. Auf dem Cover erklärte Anderson seine Sicht auf die Songs („Küchenprosa, Gossenreime und allerlei Lieder aus dem Wald“). Für einen Großteil des Material traf diese Um­­schreibung tatsächlich zu, allerdings gab es mit ›Hunting Girl‹ und ›Pibroch (Cap In Hand)‹ auch zwei handfeste Prog-Rock-Nummern mit Gitarren von Martin Barre im ›Locomotive Breath‹-Stil.

Höhepunkte waren dennoch der folkloristische Titelsong, die zauberhaften ›Velvet Green‹ und ›The Whist­ler‹ sowie das magische ›Jack-In-The Green‹ über ein keltisches Fabelwesen, das der Sage nach die Pflanzentriebe grün sprießen lässt. Eine im wahrsten Sinne wundervolle Scheibe, die jetzt als Jubiläumsausgabe – Untertitel: THE COUNTRY SET – mit einem neuen Mix von Steven Wilson, bislang unveröffentlichten Aufnahmen, alternativen Versionen und einem Live-Konzert aus dem Veröffent­lichungsjahr auf vier CDs ausgedehnt wird. Wie schon das Original eindeutig ein Muss für alle Fans!

Jethro Tull
SONGS FROM THE WOOD
(40TH ANNIVERSARY EDITION – THE COUNTRY SET)
PARLOPHONE/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Fats Domino (1928–2017)

Das Schwergewicht aus New Orleans spielte Rock’n’Roll, als der offiziell noch gar nicht erfunden war: ein Urgestein...

AC/DC: Neues Video kommt am Montag

Nachdem AC/DC erst kürzlich ihre neue Single ›Shot In The Dark‹ vom kommenden Album POWER UP veröffentlicht...

Review: Kadavar – THE ISOLATION TAPES

Die kauzige Seite von Kadavar Wer kann es ihnen verdenken. Keine Konzerte, keine Festivals,...

Review: Bruce Springsteen – LETTER TO YOU

Ein Album über die transzendierende Macht des Rock’n’Roll mit nostalgischen Stücken, politischen Anspielungen und drei Songs von...
- Werbung -

Mountain: ›Mississippi Queen‹

Mountain mögen in der Rockhistorie etwas übergangen worden sein, doch Momente wie dieser machen sie unverzichtbar für...

LED ZEPPELIN II: Track By Track

›Whole Lotta Love‹Page, Bonham, Plant, Jones, Dixon Page war das klassische Riff zu ›Whole...

Pflichtlektüre

Die skurrilsten Cover der Rockwelt: Rod Stewart mit NEVER A DULL MOMENT

Rod Stewart NEVER A DULL MOMENT (1972) Der Albumtitel und das Coverdesign...

Review: Bob Dylan – TROUBLE NO MORE

Die Neuerfindung als Gospelsänger. „Ich bin enttäuscht, ich wollte Rock'n'Roll...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen

Classic Rock auf deinem Startbildschirm installieren

Installieren
×