Jet – GET BORN/SHINE ON

-

Jet – GET BORN/SHINE ON

jetZeitloses aus den 00er Jahren von Aus­traliens putzmunterer Truppe.
­­
Moment mal, sind das nicht bislang unveröffentlichte Aufnahmen von den Stooges oder MC5? Das mutmaßte augenzwinkernd der britische NME, als 2003 die EP DIRTY SWEET des Aussie-Nachwuchses Jet als erster Appetizer er­­schien. Als im Herbst gleichen Jahres dann das Debüt GET BORN von Sologitarrist Cameron Muncey, Bas­sist Mark Wilson sowie Nic Cester (Gesang, Rhyth­musgitarre) und seinem Bruder Chris (Schlagzeug) folgte, enttäuschten die 13 Tracks nicht. Entstanden in den Sunset Sound Studios von Los Angeles unter der Ägide von Produzent Dave Sardy (The Dandy Warhols, Marilyn Manson) und mit Beteiligung von Keyboard-Veteran Billy Preston, war es ein putzmunteres Song-Kaleidoskop mit unbegrenzter Haltbarkeit, wie 14 Jahre später die DELUXE EDITION von GET BORN mit elf Archivnovitäten (Demos, Outtakes, B-Seiten, Live­mitschnitte) auf einer zweiten CD unter Beweis stellt: Der Einstieg ›Last Chance‹ röhrte authentisch antik, der Charthit ›Are You Gonna Be My Girl?‹ lärmte wie von Iggy gewohnt, die Ballade ›Look What You’ve Done‹ erinnerte an die Beatles und ›Radio Song‹ ließ sich auch Cheap Trick zuordnen. Noel Gallaghers Kommentare zu ›Timothy‹ und ›Sgt. Major‹ mit ihrer Nähe zu Oasis fielen einerseits hymnisch, andererseits nicht abdruckreif aus. Unumwunden gab die Truppe im ultracoolen Swinging-Sixties-Look zu, dass sie sich für den in Australien mit achtfachem Platin prämierten Garagen-Riff-Rock aus den Plattensammlungen ihrer Eltern bedient hatten.

Immerhin noch einmal Platin erwirtschaftete drei Jahre später der um einiges melodischer geratene Nachfolger SHINE ON, für die DELUXE EDITION ebenfalls mit Zusatz-CD aus neun Demos, Outtakes und B-Seiten ausgestattet: Zwischen Beatles, Badfinger und Oasis oszillierten ›Bring It On Back‹, ›Kings Horses‹, ›Come On, Come On‹ und der Titelsong. Fetzig aus den Boxen knallten ›Holiday‹, ›Rip It Up‹ und ›Put Your Money Where Your Mouth Is‹. Einmal mehr Beatles, diesmal in der Mersey-Beat-Variante, offerierte ›Shiny Magazine‹.

GET BORN EXPANDED EDITION: 8/10
SHINE ON EXPANDED EDITION: 8/10

Jet
GET BORN DELUXE EDITION/SHINE ON DELUXE EDITION
RHINO RECORDS/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 7

Hinter dem siebten Türchen unseres Adventskalenders verbirgt sich heute das Spiel "Evil West" für die PS5. Zweimal haben wir...

Steel Panther: Neues Video zur Single ›1987‹

Am 24. Februar 2023 veröffentlichen Steel Panther ihr neues Studioalbum ON THE PROWL. Statt Lexxi Foxx wird der neue...

Blues-Boom: Lead Belly

Baumwollpflücker, Blues-Pionier, Casanova, verurteilter Mörder und Urvater des Rock'n'Roll. Lead Belly kam 1885 als Huddie Ledbetter in Mooringsport, Louisiana, auf...

Gitarrenhelden: Randy Rhoads

Er war technisch begabt und hatte eine fast wissenschaftliche Wertschätzung für die klassische Gitarre, die er auf dem Instrumental...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 6

Am heutigen Nikolaustag haben wir ein ganz besonders schönes Live-Set für euch: Einmal MUDDY WATERS & THE ROLLING STONES...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 5

Heute gibt es in unserem CLASSIC ROCK ADVENTAKALENDER das 2022 erschienene Album ZERO AND BELOW von Crowbar einmal im...

Pflichtlektüre

Queen – DAYS OF OUR LIVES

Definitive Queen-History mit rarem Zusatzmaterial. Reichlich mit Bild- und Tonmaterial...

Ringo Starr: ›Yellow Submarine‹ auf Kinderinstrumenten

Ringo Starr war in der Tonight Show zu Gast,...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen