Review: Jess And The Ancient Ones – THE HORSE AND OTHER WEIRD TALES

-

Review: Jess And The Ancient Ones – THE HORSE AND OTHER WEIRD TALES

- Advertisment -

Jess And The Ancient Ones The Horse And Other Weird Tales

Der böse Zwilling der Blues Pills.

Finnlands Musiker hatten immer schon ein Händchen für diese gewisse Extradosis Morbidität. THE HORSE AND OTHER WEIRD TALES klingt deswegen auch nur auf den ersten Blick wie ein Nachkomme von The Doors, Jefferson Airplane und Englands Hard-Rock-Adel. Im Subtext ihrer psychedelisch-verschrobenen Kaskaden verstecken sie aber reichlich Dunkelheit und Obskurität. Beunruhigende Samples, blubbernde Orgeln, Horrorfilm-Stimmung, wabernde Soundteppiche und Texte aus dem Jenseits bestim men das (manchmal überladene) Bild. Freie Liebe trifft auf den Sensenmann – allein ideologisch ist diese Mischung schwer zu verstehen. Atmosphärisch passt es aber auf sonderbare Weise und sorgt für ein psychedelisches Rock-Album mit Gruselnote. So würden vielleicht Jefferson Air plane klingen, wenn sie aus Finnland kämen und nicht aus San Francisco. Fragt sich nur, ob der Summer Of Love auch bei acht Grad funktioniert hätte.

7/10

Jess And The Ancient Ones
THE HORSE AND OTHER WEIRD TALES
SVART RECORDS/SOULFOOD

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Udo Lindenberg: 75 Jahre alles klar!

Einer der wichtigsten und eigentümlichsten deutschen Rocker feiert heute Geburtstag: Udo Lindenberg! Udo Gerhard Lindenberg wird heute stolze 75 Jahre...

The Vintage Caravan: Alte Amps, neue Horizonte

Rock’n’Roll ist Bauchsache. Also haben The Vintage Caravan aus Island einfach mal weniger nachgedacht und mehr gefühlt. Herausgekommen ist...

Blackberry Smoke: Neues Video zu ›All Rise Again‹

Unser neuestes Interview mit Blackberry Smoke lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Nach der Veröffentlichung der Songs...

Rückblende: Dio mit ›Rainbow In The Dark‹

Vivian Campbell hatte die Musik noch vor seinem Einstieg bei Dio geschrieben, doch sie wurde zu einem Teil des...
- Werbung -

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause hatten. Django war seiner Zeit in so Vielem so weit...

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

Wilko Johnson & Roger Daltrey – GOING BACK HOME

Traumpaarung des R&B: Was passiert, wenn ein Ex-Fühldichgut-Doktor auf...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen