Review: Jeff Tweedy – TOGETHER AT LAST

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Jeff Tweedy – TOGETHER AT LAST

- Advertisment -

jeff tweedyWilco-Highlights für die Veranda.

Wilco-Chef Jeff Tweedy war früher ein Mann, der sich nicht allzu gerne in die Karten schauen ließ. Seine Band galt immer als ein wenig geheimnisumwittert: Was Radiohead für den Britpop waren, waren Wilco für Americana. Seit einigen Jahren ist Tweedy zugänglicher geworden. Seine Frau schlägt sich wacker in einem Kampf gegen eine tückische Krebs­erkrankung; Tweedy unterstützt sie nach Leibeskräften und hat offensichtlich seinen Familiensinn entdeckt (wie ein Album mit seinem Sohn zeigt). Nun blickt der Songwriter zum ersten Mal milde auf seine eigene Vergangenheit zurück: TOGETHER AT LAST ist das erste Werk einer Serie mit Akustikversionen der in seinen Ohren besten Wilco-Lieder. Das Vorhaben ist durchaus sinnvoll, denn vor allem rund um den Jahr­tausendwechsel hat die Band Tweedys Songs häufig kunstvoll dekonstruiert. Auf TOGETHER AT LAST baut der Urheber diese Stücke nun behutsam wieder zusammen. ›Ashes From American Flags‹ zum Beispiel besinnt sich auf seinen Ursprung als Folksong, der Text über ein sich zerberstendes Amerika passt 2017 noch viel besser als im Jahr 2002, als Wilco dieses Stück auf ihrem Meisterwerk YANKEE HOTEL FOXTROT veröffentlichten. Zwar fehlt den herunterarrangierten Liedern naturgemäß die Spannung der Bandversionen, als Veranda-Variante des Wilco-Katalogs ist die Platte jedoch allemal willkommen.

6/10

Jeff Tweedy
TOGETHER AT LAST
ANTI/INDIGO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Montrose mit ›Bad Motor Scooter‹

Heute hätte Ronnie Montrose Geburtstag. Der Gitarrist gründete 1973 die Band Montrose mit einem gewissen Herren namens Sammy Hagar...

Steppenwolf: Todestag von Drummer Jerry Edmonton

Heute vor 27 Jahren ist Jerry Edmonton, Gründungsmitglied der Rockband Steppenwolf, gestorben. Am 28. November 1993 kam Jerry Edmonton, Schlagzeuger...

Meilensteine: Jimi Hendrix und eine brennende Gitarre

31. März 1967: Jimi Hendrix zündet im Londoner Astoria erstmals seine Gitarre an. Binnen Wochen nach Jimi Hendrix‘ Ankunft in...

Rock-Mythen: Fleetwood Mac – Drama, Baby, Drama!

Es war eine vertonte Soap Opera: Als Fleetwood Mac 1977 ihren Megaseller RUMOURS veröffentlichten, lieferten sie nicht nur brillanten...
- Werbung -

Blues Boom: Die stillen Stars – Beverly „Guitar“ Watkins (Teil 2)

Mit Unterstützung von Duffy und seiner Stiftung ging Watkins mit weiteren von Music Maker geförderten Künstlern auf Tour, darunter...

Rock-Mythen: Tina Turner – Das zweite Leben der Anna Mae

Es ging nicht mehr: Nach Jahren der ehelichen Gewalt lief Tina Turner ihrem Mann Ike im Sommer 1976 davon...

Pflichtlektüre

Rage – THE SOUNDCHASER ARCHIVES

Resteverwertung als Service für die harten Fans. 30 Jahre attackieren...

Bob Dylan: Roskilde, Orange Stage (03.07.2019)

Alte Helden, radikal neu erfunden Das dänische Roskilde Festival in...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen