Review: Guns N’ Roses – APPETITE FOR DESTRUCTION – REMASTERED AND EXPANDED

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Guns N’ Roses – APPETITE FOR DESTRUCTION – REMASTERED AND EXPANDED

- Advertisment -

guns n roses press

Axl & Co. feiern den Zerstörungsdrang mit einem großen Akt. Ihr Überdebüt erscheint in fünf neuen Formaten.

Sinn macht das Ganze jetzt natürlich schon, 31 Jahre nach Erscheinen des Originals. Die Band ist in die nächste Phase ihrer „Not In This Lifetime“-Tour übergegangen, spielt vom 3. Juni (Berlin) bis 24. Juli (Reykjavik) in Europa und hat ein Set mit 37 Stücken vor der Brust. Ein ganzer Hieb mit Wiederveröf­fentlichungen des sagenhaften Debütalbums begleitet die Show und soll Fans der unsterblichen Hardrock-Legenden wieder richtig auf den Geschmack bringen.

„Wie groß ist eurer Appetit?“, steht auf der Homepage in Anspielung auf fünf erhältliche Varianten geschrieben. An der Spitze steht das „Locked N’ Loaded Edition Box-Set“. Es übertrifft in puncto Umfang und Gestaltung nahezu alles, was es in vergleichbarer Art schon von anderen Künstlern gibt. Vier CDs, eine Blu-ray Audio, sieben LPs, sieben Vinyl-Singles und ein 96-seitiges Hardcover-Buch bilden den Stamm des Pakets. Stück­zahl: 10.000 weltweit. Alles wird in einer Holzkiste mit veganem Leder und handgefertigtem 3D-Kreuz geliefert. Drinnen befinden sich u.a. auch ein 32GB-Metall-Kreuz inkl. USB-Stick mit High-Resolution-Audio-Formaten aller vier CDs, zwölf neue illustrierte Drucke zu jedem Song des Albums, fünf Metall-Gitarrenplek­tren mit Band-Totenköpfen und Unterschriften, ein Turntable-Aufleger, Sammlermünzen und ein Bandana. Kostenpunkt: 975 Euro.

Vom musikalischen Teil konnte man sich auszugsweise im Rahmen einer Präsentation der Plattenfirma im Berliner „Gibson Showroom“ überzeugen. Zuerst wurden Remastered-Versionen der Originaltracks vorgestellt, darunter die von ›Welcome To The Jungle‹. Slash und Steven Adler dürften mit der Abmischung wegen der Betonung ihres Beitrags sehr zufrieden sein. Axl Rose kommt dagegen nicht so frontal zur Geltung. Da sich dieser Eindruck bei den anderen vorgestellten Titeln der ersten beiden CDs wiederholt, ist man ein wenig im Zweifel. Bringt der Prozess des Remasterings wirklich etwas bei einer Band, die bei den Erstaufnahmen selbst sehr kritisch war, viel bastelte und Overdubs liebte?

Ganz anders sieht es bei den 25 unveröffentlichten und unbehandelten Stücken aus den Sound-City-Sessions auf den anderen zwei CDs aus. Guns N’ Roses hatten sich 1986 zu Demo-Auf­nahmen verabredet und klangen absolut unverfälscht. ›You’re Crazy‹ kommt wie ein Beben daher, in ›Reckless Life‹ erkennt man die rohe Urkraft aus Punk und Hardcore und in den Cover-Versionen von ›Heartbreak Hotel‹ oder ›Jumpin’ Jack Flash‹ treten alle Mitglieder als kompakte Einheit auf. Schon bekannt ist die ebenfalls aus dem Jahr 1986 stammende Version von ›Shadow Of Your Love‹ aus den Anwärmsessions mit Mike Clink, bisher unbekannt ist eine 1988 entstandene Akustikaufnahme von ›Move To The City‹.

All diese Extras sind komplett auch Teil der „Super Deluxe Edi­tion“ und in sechs Fällen der „Deluxe Edition“. Darüber hinaus gibt es eine „Vinyl Edition“ mit zwei LPs und eine CD mit der Remastered-Version des Hauptwerks. Man muss ja auch eine Wahl haben, wenn man nicht ganz so viel Geld ausgeben will. Ganz klar ist aber eines: Die Sound-City-Sessions lohnen sich total, wenn man mehr über das Schaffen der leidenschaftlichen Zerstörer er­­fahren will.

9/10

Guns N’ Roses
APPETITE FOR DESTRUCTION – REMASTERED AND EXPANDED
GEFFEN/UNIVERSAL

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Die skurrilsten Cover der Rockwelt: TROUT MASK REPLICA

Captain Beefheart & His Magic Band TROUT MASK REPLICA (1969) Hobbyköche, Zoologen und Besitzer eines Angelscheins demaskieren dieses Artwork im Handumdrehen: TROUT...

Mason Hill: Neue Single ›D.N.A‹

Am 05. März releasen Mason Hill nach acht Jahren Bandbestehens endlich ihr Debütalbum. AGAINST THE WALL wird das gute...

New York Dolls: Sylvain Sylvain ist tot

Sylvain Sylvain, Gitarrist der New York Dolls, ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Das zumindest verkündetete gestern Lenny...

Foo Fighters: Neue Single ›Waiting On A War‹

Am 5. Februar erscheint das neue Album MEDICINE AT MIDNIGHT von den Foo Fighters. Um die Wartezeit auf die...
- Werbung -

White Lion: Kurz gebrüllt, Löwe

Die Konzerte und ihr zweites Album liefen bestens, die Rockpresse war auf ihrer Seite und es schien steil bergauf...

Vanilla Fudge/Cactus: Tim Bogert ist tot

Tim Bogert ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Das bestätigte Drummer Carmine Appice auf Facebook mit einem Post,...

Pflichtlektüre

Live: Steve Miller Band, Sonics, Noel Gallagher sowie Alice Cooper

STEVE MILLER BAND Alte Oper, Frankfurt Perfektes Rock Entertainment kontra Kein Bier...

Foreigner: Neue Version von ›Say You Will‹ mit Orchester

Foreigner haben sich mit einem Symphonieorchester zusammengetan und ihre...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen