Glen Campbell – ADIÓS

-

Glen Campbell – ADIÓS

adios

Jetzt also sagt Glen Campbell ADIÓS. Sechs Jahre nach seiner Alzheimer-Diag­nose verabschiedet sich der große Country-Sänger, Songschreiber und Gitarrist mit dieser zwölf Songs starken CD von seinen Fans. Vor diesem Hintergrund ist das natürlich ein trauriges Adiós. Das allemal. Doch zu Selbstmitleid und Weinerlichkeit hat der 1936 in Ar­­kansas geborene Musiker nie getaugt. Deshalb prägen seinen gut 25 Alben umfassenden Backkatalog vor allem sonnige, positive nicht selten auch romantische Harmonien und Themen – Tracks wie ›Rhinestone Cowboy‹ und ›Wichita Lineman‹. Für ADIÓS hat sich der mehrfache Grammy-Gewinner nach seiner letzten Tour im Jahr 2012 nochmals in ein Studio aufgemacht, um Songs aufzunehmen, die ihm stets am Herzen lagen; die er aber nie in seiner Karriere aufnahm. Titel wie Harry Nilssons ›Everybody‘s Talkin‘‹, das todtraurige ›Funny How Time Slips Away‹, ›Am I All Alone (Or Is It Only Me)‹ aus der Feder von Roger Miller, Bob Dylans Klassiker ›Don‘t Think Twice, It‘s Alright‹ und – als letzte Verbeugung vor seinem Lieblingssongschreiber – drei Jimmy-Webb-Kompositionen, darunter auch der Titelsong. Carl Jackson produzierte dieses außergewöhnliche Vermächtnis mit dem angemessenen Einfühlungsvermögen, Gaststars wie Vince Gill, Willie Nelson und Roger Miller begleiten den blonden Fürsten des melodischen Country auf seiner letzten Etappe. Lebe wohl, Mr. Campbell! Adiós!

Keine Wertung

Glen Campbell
ADIÓS
UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Ian Paice

2019 beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre letzten drei Alben haben ihnen so viel neuen Schwung gegeben, dass...

Judas Priest: Live in München (Zenith, 27.06.)

Priest! Priest! Priest! Nach einem stimmungsmachenden Warm-Up durch die Dead Daisies mit ("neuem") Frontmann Glenn Hughes kommen Judas Priest nach...

Scotty Moore: Rest In Peace

Scotty Moore, der erste Gitarrist von Elvis Presley und Vorbild von Keith Richards und George Harrison, ist heute vor...

Junkyard Drive: Neue, alte Einflüsse

Die Dänen Junkyard Drive lieben deftigen Rock. Das ist ELECTRIC LOVE, dem neuen, dritten Album der Burschen aus –...

Pflichtlektüre

The Answer: Hört hier ›Solas‹ – den Song, der The Answer die Karriere retten sollte

Nach Schicksalsschlägen und harten Zeiten wagen The Answer einen...

Central Park – AT THE BURIAL VAULT

35 Jahre haben Central Park auf dem Buckel. Man...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen